1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Geständnis eines Mädchens

Das Geständnis eines Mädchens

Kinostart: 02.06.1967

Filmhandlung und Hintergrund

Berliner Schneiderin zwischen Beat, Bett und Bruch.

Die 18-jährige Berliner Schneiderin und Näherin Angela Sandau verbringt ihre Freizeit mit Freund Herbert in der Disco. Dort wird sie vom smarten César umgarnt, der sie Herbert abspenstig macht und als Geliebte in seine Bande aufnimmt, wo Angela Komplizin bei Einbrüchen wird. Bei einer Feier betrügt César Angela, die gefasst und ins Fürsorgeheim gesteckt wird (damals galt man erst mit 21 als erwachsen). Von Fred, Mitarbeiter der Schneiderei, wird Angela aus dem Heim geholt und auf den „richtigen Weg“ geführt.

Darsteller und Crew

  • Margitta Sonke
    Margitta Sonke
  • Günter Pfitzmann
    Günter Pfitzmann
  • Georg Wenkhaus
    Georg Wenkhaus
  • Hans Schwarz
    Hans Schwarz
  • Hilde Sessak
    Hilde Sessak
  • Sieglinde Walter
    Sieglinde Walter
  • Horst Jüssen
    Horst Jüssen
  • Jürgen Büchmann
    Jürgen Büchmann
  • Rubin Sharon
    Rubin Sharon
  • Klaus J. Merl
    Klaus J. Merl
  • Horst H. Hass
    Horst H. Hass

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Geständnis eines Mädchens: Berliner Schneiderin zwischen Beat, Bett und Bruch.

    Teils unfreiwillig komisches Drama um Berliner Jugendliche zwischen Beat, Bett und Bruch, eine Parade von Trivialklischees der Zeit, damals gedacht als Psychogramm einer durch die Pop-Kultur „verführten Jugend“. Regisseur Jürgen Buchmann, 1967 Assistent bei Joachim Mocks „Rockys Messer“, schrieb im selben Jahr das Buch für Werner Klinglers letzten Film „Straßenbekanntschaften auf St. Pauli“. Dann verliert sich seine Spur. In der Rolle des Fred ist Kabarettist und Schauspieler Günter Pfitzmann zu sehen.

Kommentare