Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Geheimnis von Kells

Das Geheimnis von Kells

   Kinostart: 08.02.2009

The Secret of Kells: Wunderbares Animationsabenteuer um einen jungen Mönch, der das berühmte Book of Kells weiter zeichnen und beschützen soll.

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Wunderbares Animationsabenteuer um einen jungen Mönch, der das berühmte Book of Kells weiter zeichnen und beschützen soll.

Im frühmittelalterlichen Irland lebt der kleine Brendan in einer einsamen Abtei am Rande des großen Waldes. Eine Invasion der Wikinger wird befürchtet, alles hilft beim Bau von Befestigungsanlagen. Doch Brendan interessiert sich viel mehr für das geheimnisvolle Buch im Gepäck des durchreisenden Mönches Aidan. Um Farben für dessen kostbare Illustrationen aufzutreiben, wagt er sich sogar gegen das Verbot des Abtes allein in den Wald. Dort wimmelt es vor unheimlichen Gestalten, und Brendan gewinnt die Freundschaft einer Elfe.

Jungmönch Brendan interessiert sich mehr für die Kunst als für die Arbeit. Als Gefahr droht, wächst er über sich hinaus. Stilvolles, eigenwilliges und zuweilen auch düsteres Zeichentrickabenteuer frei nach frühmittelalterlichen Überlieferungen.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Das Geheimnis von Kells

Darsteller und Crew

  • Tomm Moore
    Tomm Moore
  • Fabrice Ziolkowski
    Fabrice Ziolkowski
  • Vivane Vanfleteren
    Vivane Vanfleteren
  • Didier Brunner
    Didier Brunner
  • Bruno Coulais
    Bruno Coulais

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
2 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Geheimnis von Kells: Wunderbares Animationsabenteuer um einen jungen Mönch, der das berühmte Book of Kells weiter zeichnen und beschützen soll.

    Bezaubernder Märchentrickfilm, basierend auf einem irischen Gesangbuch aus dem 8. Jahrhundert und seinen prunkvollen Illustrationen. Kein 3D, sondern ein zweidimensionaler, eigenwillig gestalteter Trickfilm, stilistisch beeinflusst von seinem tausend Jahre alten Vorbild. Kunstvoll, aber actiongeladen und unterhaltsam, (erfolgreich) an Kinder appellierend, ohne Erwachsene zu verprellen, mit eher poetischer als krawalliger Note. Gute Alternative zum zeitnah grassierenden Weihnachtskitsch.

News und Stories

  • Die Oscar-Nominierungen für 2010 stehen fest

    Die Oscar-Nominierungen für die 82. Academy Awards wurden am Dienstag, 2. Februar 2010 von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences bekanntgegeben.   Als Favoriten gehen James Camerons „Avatar“ und das Kriegsdrama „Tödliches Kommando“ mit jeweils 9 Nominierungen ins Rennen. In der Kategorie Bester Film werden in diesem Jahr erstmals zehn Filme nominiert, darunter „Avatar“, „The Blind Side“, „District 9“, „An...

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare