Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Frankenstein Projekt

Das Frankenstein Projekt

The Frankenstein Project: Von Mary Shelleys zeitlosem Klassiker "Frankenstein" inspiriertes, kühles, intensives Drama über eine fatale Vater-Sohn-Beziehung.

Poster

Das Frankenstein Projekt

Filmhandlung und Hintergrund

Von Mary Shelleys zeitlosem Klassiker "Frankenstein" inspiriertes, kühles, intensives Drama über eine fatale Vater-Sohn-Beziehung.

Rudi ist 17 Jahre alt, als er nach Jahren in einem Internat in seine Heimat und zu seiner Mutter zurückkehrt, um der Familie nah zu sein, die er nie kannte. Von ihr verlangt er Zuneigung und Informationen darüber, wer sein Vater ist, der sich nie um den Sohn kümmerte. Zufällig gerät Rudi in Probeaufnahmen für einen Film und wird von dem Filmemacher engagiert. Der weiß nicht, dass es sich bei dem jungen Mann um seinen Sohn handelt. Als Rudi sich zu einem Mord hinreißen lässt, kann sich der Regisseur nicht mehr aus der Verantwortung stehlen.

Darsteller und Crew

  • Kornél Mundruczó
    Kornél Mundruczó
  • Gabriele Kranzelbinder
    Gabriele Kranzelbinder
  • Philippe Bober
    Philippe Bober
  • Rudolf Frecska
  • Kitty Csíkos
  • Lili Monori
  • Miklós B. Székely
  • Diana Kiss
  • Yvette Biro
  • Susanne Marian
  • Viktória Petrányi
  • Gábor Kovács
  • Matyas Erdély
  • David Jancsó
  • Philipp Kümpel
  • Andreas Moisa
  • Timea Varkonyi

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Das Frankenstein Projekt: Von Mary Shelleys zeitlosem Klassiker "Frankenstein" inspiriertes, kühles, intensives Drama über eine fatale Vater-Sohn-Beziehung.

    Inspiriert von Mary Shelleys zeitlosem Klassiker „Frankenstein“, drehte Kornél Mundruzcó ein kühles, intensives Drama über eine fatale Vater-Sohn-Beziehung, die ihn zwei Jahre nach seiner Cannes-Teilnahme mit „Delta“ wieder an die Croisette führt. Erneut koproduziert von der Berliner Essential Filmproduktion, arbeitet sich der Ungar mit gewohnter Bildgewalt an einem biblischen Thema ab, erlaubt sich aber auch Gedanken über das Filmemachen an sich, über das Monster, das man als Regisseur erschafft.
    Mehr anzeigen