1. Kino.de
  2. Filme
  3. Das Attentat

Das Attentat

   Kinostart: 05.10.1973

Filmhandlung und Hintergrund

Bombenterror in London.

Der einfache und unbekannte Polizeibeamte Scobie Malone, in der australischen Steppe tätig, wird beauftragt, in London den australischen Hochkommissar Sir James Quentin wegen Mordverdachtes zu verhaften. Malone stellt den Haftbefehl aus, aber Quentin überredet ihn, einige Tage zu warten, bis er eine internationale Angelegenheit geregelt habe. Scobie avanciert zu Quentins Leibwächter. Im Verlauf der nächsten Tage verhindert er mehrere Bombenattentate, klärt eine Spionageaffäre auf und kann Quentins Unschuld beweisen. Beim letzten Attentat kommt Scobies Geliebte Maria ums Leben.

Auf tatsächlichen Ereignissen basierender Film über die Entführung eines Politikers durch den französischen Geheimdienst.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das Attentat: Bombenterror in London.

    Politthriller mit geschickt erzeugter Spannung und guten Darstellerleistungen, von Ralph Thomas nach dem Roman „Der Hochkommissar“ inszeniert. Rod Taylor („Die Vögel“, „Die Zeitmaschine“) ist der Bürger im Komplott, Christopher Plummer der distinguierte Diplomat, Lili Palmer die Attentäterin und Sängerin und Schauspielerin Daliah Lavi die Schöne im Intrigenspiel. Die Musik wurde von Oscar-Preisträger Georges Delerue komponiert. Der Film wurde unter seinem Originaltitel „Nobody Runs Forever“ erstmals als DVD veröffentlicht. Deutscher TV-Titel: „Der Haftbefehl“.

Kommentare