Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Dark Star - Finsterer Stern

Dark Star - Finsterer Stern

   Kinostart: 20.05.1978

Dark Star: Nur 60.000 Dollar (aus der Tasche des Pornoproduzenten Jack Harris) kostete das sensationelle Debüt des späteren Horrorspezialisten John Carpenter („Halloween“). Trotz der geringen Produktionskosten erweckt „Dark Star“ mit schlichten, aber sehr effektiven Tricks und Kulissen problemlos den Eindruck eines aufwendigen Science-Fiction-Abenteuers, das sich hinter Kubricks „2001“ (der hier drastisch parodiert wird) kaum...

DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Streaming bei:

Alle Streamingangebote

Filmhandlung und Hintergrund

Nur 60.000 Dollar (aus der Tasche des Pornoproduzenten Jack Harris) kostete das sensationelle Debüt des späteren Horrorspezialisten John Carpenter („Halloween“). Trotz der geringen Produktionskosten erweckt „Dark Star“ mit schlichten, aber sehr effektiven Tricks und Kulissen problemlos den Eindruck eines aufwendigen Science-Fiction-Abenteuers, das sich hinter Kubricks „2001“ (der hier drastisch parodiert wird) kaum...

Vier Astronauten befinden sich auf zwanzigjähriger Dienstreise durchs Weltall und sprengen mittels selbständig denkender Atombomben aus der Umlaufbahn geratene Planeten, auf daß sie nicht den Verkehr behindern. Daß der Kommandant ihrer Mission seit Jahren tot und - was schwerer wiegt - der gesamte Toilettenpapiervorrat verbrannt ist, wäre ja noch zu verkraften, aber als eine der Atombomben ihre Existenz zu hinterfragen beginnt, spitzt sich die Situation unangenehm zu.

Vier Männer reisen seit Jahren durchs All. Ihre Aufgabe ist es, instabile Planeten zu zerstören. Kult-Sci-fi von John Carpenter.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

3,5
2 Bewertungen
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(1)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nur 60.000 Dollar (aus der Tasche des Pornoproduzenten Jack Harris) kostete das sensationelle Debüt des späteren Horrorspezialisten John Carpenter („Halloween“). Trotz der geringen Produktionskosten erweckt „Dark Star“ mit schlichten, aber sehr effektiven Tricks und Kulissen problemlos den Eindruck eines aufwendigen Science-Fiction-Abenteuers, das sich hinter Kubricks „2001“ (der hier drastisch parodiert wird) kaum zu verstecken braucht. Ein lupenreiner Kultfilm, der bis heute nichts an Wirkung, Witz und satirischer Schärfe eingebüßt hat.
    Mehr anzeigen