Filmhandlung und Hintergrund

Australischer Tierhorror, in dem ein riesiges Krokodil Appetit auf Menschenfleisch hat.

Im Norden Australiens verspeist ein riesiges Krokodil mehrere Menschen. Wildhüter Steve Harris soll das Ungetier zur Strecke bringen und bittet die örtlichen Aborigines um Hilfe bei der Suche. Die erklären Harris, dass es sich bei dem Krokodil um ein heiliges Tier handelt, dass sich verirrt hat. Der Weise Oondabund bietet seine Unterstützung unter der Bedingung an, dass das Tier nur gefangen und dann in seinen Heimatfluss zurückgebracht wird. In der Zwischenzeit hat die Aussetzung einer Belohnung dafür gesorgt, dass unbedarfte Jäger meinen, Jagd auf das Krokodil machen zu müssen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Dark Age: Australischer Tierhorror, in dem ein riesiges Krokodil Appetit auf Menschenfleisch hat.

    Nicht uninteressanter australischer Tierhorror, der sich als Mischung aus „Der weiße Hai“ und Gesellschaftkritik entpuppt. In einer Variation des üblichen Ziels geht es am Ende darum, das Untier zu retten anstatt es zu vernichten. Dazu muss der Held (John Jarratt, „Wolf Creek“) über seinen westlichen Zivilisations-Tellerrand hinausblicken und sich auf die von Mythen geprägte Denkweise der Ureinwohner Australiens einlassen. Das Krokodil selbst ist – ähnlich wie beim „weißen Hai“ – nur eher selten im Bild zu sehen.

Kommentare