1. Kino.de
  2. Filme
  3. Damen und Herren ab 65

Damen und Herren ab 65

Kinostart: 03.04.2003

Filmhandlung und Hintergrund

Eine per Kleinanzeige zusammengestellte Senioren-Laien-Theatergruppe in Wuppertal spielt und inszeniert Pina Bauschs Tanzstück "Kontakthof".

In Wuppertal trifft sich eine 25-köpfige Laientheatergruppe, deren Teilnehmer durchweg das 65. Lebensjahr bereits überschritten haben. Kennen gelernt hat man sich per Kleinanzeige in der Lokalzeitung, und nun steht passenderweise Pina Bauschs Tanztheaterstück „Kontakthof“ auf dem Spielplan. Über ein Jahr wird mit Unterstützung diverser Profis geübt, bevor im Januar 2000 die Premiere stattfindet und eine Gastspielreise beginnt.

„A Chorus Line“ von und mit bergischen Senioren. Normalerweise endet die Karriere des Theatertänzers mit Erreichen des 35. Lebensjahrs. Wie man den biologischen Wecker austrickst und der Physik ein Schnippchen schlägt, zeigt diese Filmdokumentation.

Auf eine Kleinanzeige in einer Wuppertaler Lokalzeitung hin findet sich eine Gruppe von Laiendarstellern ab 65, mit der Pina Bauschs 1978 uraufgeführtes Tanztheaterstück „Kontakthof“ neu inszeniert wird. Über ein Jahr lang wird mit Unterstützung von Tänzerinnen und Tänzern der Uraufführungstrupppe geprobt.

Bilderstrecke starten(3 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Damen und Herren ab 65

Darsteller und Crew

  • Lilo Mangelsdorff
    Lilo Mangelsdorff
  • Sophie Maintigneux
    Sophie Maintigneux
  • Eva Voosen
    Eva Voosen

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Damen und Herren ab 65: Eine per Kleinanzeige zusammengestellte Senioren-Laien-Theatergruppe in Wuppertal spielt und inszeniert Pina Bauschs Tanzstück "Kontakthof".

    Der Film begleitet 25 Senioren bei den Proben und Aufführungen eines ungewöhnlichen Projekts - ein Tanzstück von Pina Bausch. Das Ergebnis ist eine Dokumentation über Menschen, die ihr Berufsleben hinter sich haben und sich nun einer neuen Tätigkeit widmen, für die man eigentlich mit 35 schon zu alt ist. Mit ihrer Lebenserfahrung geben die Junggebliebenen dem Stück einen ganz eigenen, unverwechselbaren Charakter.

Kommentare