Daffy Ducks Quackbusters (1988)

Daffy Ducks Quackbusters Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Daffy Ducks Quackbusters: Gelungene Looney-Tunes-Kompilation, in der Daffy Duck zum Geisterjäger wird.

Da es Daffy Duck gelungen ist, den im Sterben liegenden Millionär Cubish zum Lachen zu bringen, erbt er nach dessen Tod sein Vermögen. Allerdings ist an die Erbschaft die Bedingung geknüpft, dass er mit dem Geld Gutes tun soll. Erweist er sich als eigensüchtig, erscheint der Geist von Cubish und lässt Daffys Geld verschwinden. Der in die Enge getriebene Daffy eröffnet eine Geisterjägeragentur – angeblich, um anderen zu helfen, letztendlich aber vor allem, um einen Weg zu finden, sich den Geist von Cubish endgültig vom Hals zu schaffen.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Die fünfte und beste der Looney-Tunes-Kompilationen, die Warner Brothers in den achtziger Jahren in die Kinos brachte. Als Aufhänger für die Mischung aus vor allem alten, aber auch neuen Episoden dient Daffy Ducks Gründung einer Geisterjägeragentur, die den Klassiker “Daffy Dilly” (Daffy bringt den sterbenden Millionär zum Lachen) fortführt und vom Kinohit “Ghostbusters” inspiriert ist. Als Angestellte der Agentur treten die bekannten anderen Figuren aus Looney Tunes auf, darunter natürlich Bugs Bunny, dessen Auseinandersetzung mit einem transylvanischen Vampirgrafen (“Transylvania 6-5000″) zu den Höhepunkten zählt.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare