Filmhandlung und Hintergrund

Einst zog Clint von seiner verschlafenen Kleinstadt nach New York, um ein großer Literat zu werden. Weil es damit nichts wurde, kehrt er nun geschlagen in die Heimat zurück, wohnt wieder bei Muttern, und nimmt den Posten als Aushilfslehrer an seiner alten Schule an. Dort trifft er auf seine große Jugendliebe Lucy, die nun jedoch mit dem großspurigen Sportlehrer Wade verbandelt ist. Gerade, als diese Dreiecksgeschichte zu eskalieren droht, bricht unter den Kindern der Schule eine Zombieseuche aus und bringt alle auf andere Gedanken.

An einer provinziellen Schule laufen nach einer Vergiftung mit Chicken Nuggets die Schulkinder Amok. Jede Menge prominenter Film- und Fernsehgesichter in einer farbenprächtigen und ziemlich blutigen Horrorkomödie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Eine Bande untoter und hungriger Kinder (richtiger Kinder, denn wer die Pubertät erreicht, kann nicht mehr infiziert werden) dezimiert die ohnehin schon psychologisch mächtig angetickte Lehrerschaft in dieser vergleichsweise originellen Popcorn-Zombiekomödie, die man am besten mit „Zombieland“ vergleichen kann. Namhaftes Personal aus Serien wie „The Office“, „Lost“ oder „30 Rock“ richtet im Verbund mit Elijah Wood denkwürdige Splatterslapstick-Massaker an. Aussichtsreich.

Kommentare