Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Cookie

Cookie

Kinostart: 17.05.1990
  • Kinostart: 17.05.1990
  • Dauer: 93 Min
  • Genre: Komödie
  • FSK: ab 12
  • Produktionsland: USA
  • Filmverleih: Warner

Filmhandlung und Hintergrund

Amüsant kauzige, überdrehte Mafia-Komödie von Susan Seidelman („Die Teufelin“) nach einem Script von Nora Ephron („Harry und Sally“), das nicht vor Stereotypen zurückschreckt. Der schräge Humor, der sich nicht ohne Längen und Wiederholungen aus dem ungleichen Vater-Tochter-Gespann entwickelt, wird vor allen Dingen ein junges Publikum ansprechen. Überzeugende Leistungen von Peter Falk („Columbo“) und Emily Lloyd...

Der Mafioso Dino kommt nach dreizehnjähriger Haft zurück in die Heimat und muß feststellen, daß ihn sein Ex-Partner Tarantino betrogen hat. Mit der Hilfe seiner gewitzten Tochter Cookie wird der Polizei ein Deal angeboten, bei dem Tarantino ausgeliefert werden soll. Unter dem Vorwand eines Immobiliengeschäftes lockt Dino den Kontrahenten mit Millionen im Handgepäck zu einem Treffen. Als mit Hilfe einer von der Polizei präparierten Autobombe die Mafiosi „versehentlich“ in die Luft gesprengt werden, ist die Polizei entsetzt. Dino allerdings hat sich vorher mit Millionen Dollar abgesetzt und seiner Tochter das Geschäft überlassen.

Mafiakomödie von Susan Seidelman („Die Teufelin“) mit „Columbo“-Peter Falk und der „Wish You Were Here“-Göre Emily Lloyd als Vater-Tochter-Gespann im Kampf gegen rivalisierende Mafiosi. Pfiffig.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Amüsant kauzige, überdrehte Mafia-Komödie von Susan Seidelman („Die Teufelin“) nach einem Script von Nora Ephron („Harry und Sally“), das nicht vor Stereotypen zurückschreckt. Der schräge Humor, der sich nicht ohne Längen und Wiederholungen aus dem ungleichen Vater-Tochter-Gespann entwickelt, wird vor allen Dingen ein junges Publikum ansprechen. Überzeugende Leistungen von Peter Falk („Columbo“) und Emily Lloyd („Wish you were here“) können der grell-bunten Farce, die zu Unrecht in den Kinos wenig Beachtung fand, zu einem soliden Videoerfolg verhelfen.
    Mehr anzeigen