Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Condorman

Condorman


Anzeige

Condorman: Disney-Superhelden-Parodie, in der ein Comic-Zeichner in die Rolle der von ihm erfundenen Figur schlüpft.

Condorman

Handlung und Hintergrund

Woody Wilkins ist Comic-Zeichner und Erfinder des weltweit bekannten Comic-Superhelden Condorman. Nachdem er seinem Kumpel vom CIA einen Gefallen getan hat und in Istanbul unter dem Codenamen Condorman Papiere an die russische Agentin Natalia übergeben hat, beschließt diese, zu den Amerikanern überzulaufen - aber nur, wenn Condorman sie persönlich abholt. Wilkins lässt sich auf das Abenteuer ein, zumal mit Hilfe von CIA-Geldern die von ihm erfundene Ausrüstung Condormans gebaut werden kann.

Darsteller und Crew

  • Michael Crawford
  • Oliver Reed
  • Barbara Carrera
  • James Hampton
  • Jean-Pierre Kalfon
  • Dana Elcar
  • Vernon Dobtcheff
  • Robert Arden
  • Charles Jarrott
  • Marc Stirdivant
  • Jan Williams
  • Ron Miller
  • Charles F. Wheeler
  • Gordon D. Brenner
  • Henry Mancini

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Condorman: Disney-Superhelden-Parodie, in der ein Comic-Zeichner in die Rolle der von ihm erfundenen Figur schlüpft.

    Irgendwo zwischen Superhelden-Parodie und Huldigung schwankendes Disney-Abenteuer, das als Vorbild in erster Linie die James-Bond-Filme mit ihren Gadgets anklingen lässt. Der spätere „Phantom der Oper“-Bühnenstar Michael Crawford bleibt zwar etwas blass als Held, als Ausgleich werden aber die obligatorischen Elemente wie Verkleidungen, Verfolgungsjagden zu Wasser und zu Lande und zahlreiche beeindruckende europäische Locations geboten. Nicht zu vergessen natürlich die holde Weiblichkeit: als russische Überläuferin Natalia lässt Barbara Carrera (das spätere Bond-Girl in „Sag niemals nie“) ihre Reize spielen.
    Mehr anzeigen
Anzeige