Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Company: Amerikanische Gangsteropern wie „Der Pate“ oder „Scarface“ lassen thematisch und stilistisch grüßen, wenn Bollywood-Star Ajav Devgan seinen schwachen Boss beerbt, korrupte Polizisten in die ewigen Jagdgründe ballert und schließlich im liebsten Feind den besten Freund und umgekehrt findet. Die Musical-Einlagen fügen sich diesmal nahtlos ins Geschehen ein (schließlich ging auch „Scarface“ schon in die Disco) in einem...

Handlung und Hintergrund

Wer sich in Bombays Unterwelt vom Gauner zum Gangster erheben will, versucht sein Glück in der Organisation des mächtigen Aslam Bhai. Auch der impulsive Chandi ist ein kriminelles Naturtalent, was Malik, der rechten Hand des Paten, nicht verborgen bleibt. Nach anfänglichem Misstrauen werden die Männer zu Freunden und putschen schließlich gemeinsam den Alten vom Thron, um hinfort selbst in großem Stile Fäden zu ziehen. Doch mit der Macht kommen die Probleme, und aus Freunden werden Rivalen.

Ausgerechnet sein eigener Musterschüler und bester Freund wird schließlich der Intimfeind und Rivale des Gangsterbosses Malik in diesem epischen Gangsterdrama aus Indien.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Ram Gopal Varma
Produzent
  • Som Shekhar,
  • Boney Kapoor,
  • Ashwini Dutt
Darsteller
  • Ajay Devgan,
  • Vivek Oberoi,
  • Manisha Koirala,
  • Mohanlal,
  • Antara Mali,
  • Seema Biswas,
  • Akash Khurana,
  • Ganesh Yadav,
  • Rajpal Yadav,
  • Vijay Raaz,
  • Isha Koppikar,
  • Urmila Matondkar
Drehbuch
  • Jaideep Sahni
Musik
  • Sandeep Chowta
Kamera
  • Hemant Chaturvedi
Schnitt
  • Chandan Arora

Kritikerrezensionen

  • Amerikanische Gangsteropern wie „Der Pate“ oder „Scarface“ lassen thematisch und stilistisch grüßen, wenn Bollywood-Star Ajav Devgan seinen schwachen Boss beerbt, korrupte Polizisten in die ewigen Jagdgründe ballert und schließlich im liebsten Feind den besten Freund und umgekehrt findet. Die Musical-Einlagen fügen sich diesmal nahtlos ins Geschehen ein (schließlich ging auch „Scarface“ schon in die Disco) in einem atmosphärisch dichten, gut gespielten Gangsterdrama, das Vergleiche mit internationaler Konkurrenz nicht zu scheuen braucht.
    Mehr anzeigen
Anzeige