Filmhandlung und Hintergrund

Lubitsch-Komödie, in der vor den Augen der pikierten englischen Oberschicht ein tschechischer Exil-Schriftsteller und ein Zimmermädchen zueinander finden.

Der sonntäglichen Cocktail-Party von Hilary Ames droht eine Katastrophe, weil der Abfluss verstopft ist. Vor dem eigentlichen Klempner trifft dessen Nichte Cluny ein, die das Problem beseitigt und dafür mit den ersten Cocktails ihres Lebens belohnt wird. Ihr Onkel ist entsetzt über ihr Verhalten und verschafft ihr umgehend eine Stelle als Dienstmädchen bei den Carmels. Dort trifft sie den tschechischen Exil-Schriftsteller Adam Belinski wieder, den sie auf Ames‘ Party kennengelernt hatte.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Cluny Brown auf Freiersfüßen: Lubitsch-Komödie, in der vor den Augen der pikierten englischen Oberschicht ein tschechischer Exil-Schriftsteller und ein Zimmermädchen zueinander finden.

    Heitere Komödie von Ernst Lubitsch („Sein oder Nichtsein“), der in seinem letzten vollendeten Film nicht nur die Standesdünkel der englischen Upper Class aufs Korn nimmt, sondern ähnliche Tendenzen auch bei Mittel- und Unterschicht satirisch zur Schau stellt. Nach einer Reihe von Verwechslungen und Missverständnissen finden mit Charles Boyers Exil-Tschechen und Jennifer Jones‘ Nachwuchsklempnerin gerechterweise die beiden einzigen nicht vom Standesdenken geprägten Figuren zueinander.

Kommentare