Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Christmas Cottage

Christmas Cottage


Christmas Cottage: Schauspielerisch fraglos hochwertige, zumal mit Leinwandlegende Peter O’Toole und Marcia Gay Harden edel besetzte, biografische Dramödie um den „Maler des Lichts“ Thomas Kinkade, an dessen Werk sich die Geister scheiden. Das mit ein paar Comedy-Auflockerungen und literarischen Bonmots versehene Aussöhnungsdrama im ungeschminkten Working-Class-Indie-Look propagiert die Wende zum Guten und vor allem recht pastorale christliche...

Filmhandlung und Hintergrund

Schauspielerisch fraglos hochwertige, zumal mit Leinwandlegende Peter O’Toole und Marcia Gay Harden edel besetzte, biografische Dramödie um den „Maler des Lichts“ Thomas Kinkade, an dessen Werk sich die Geister scheiden. Das mit ein paar Comedy-Auflockerungen und literarischen Bonmots versehene Aussöhnungsdrama im ungeschminkten Working-Class-Indie-Look propagiert die Wende zum Guten und vor allem recht pastorale christliche...

Der junge Kunststudent Thomas Kinkade besucht in den Semesterferien sein heruntergekommenes Heimatstädtchen Placerville. Erschrocken nimmt er zur Kenntnis, dass die Menschen dort bedrückt, streitsüchtig und sorgenvoll sind. Außerdem droht seine verschuldete Mutter das Elternhaus zu verlieren, und Thomas‘ Mentor Glen ist durch seine Altersgebrechen zum verbitterten Misanthrop verkommen. Thomas nimmt den Auftrag für ein Wandgemälde an, das die Versöhnungsbotschaft der Heiligen Nacht überbringen soll.

Kunststudent kehrt in seine von Sorgen und Streit zerfressene Heimatgemeinde zurück und hilft, die hoffnungsvolle Botschaft der Heiligen Nacht zu verkünden. Gut besetzte, biografische Indiedramödie mit „Supernatural“-Star.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Schauspielerisch fraglos hochwertige, zumal mit Leinwandlegende Peter O’Toole und Marcia Gay Harden edel besetzte, biografische Dramödie um den „Maler des Lichts“ Thomas Kinkade, an dessen Werk sich die Geister scheiden. Das mit ein paar Comedy-Auflockerungen und literarischen Bonmots versehene Aussöhnungsdrama im ungeschminkten Working-Class-Indie-Look propagiert die Wende zum Guten und vor allem recht pastorale christliche Werte, um einer zerstrittenen Gemeinde wieder Hoffnung zu geben.
    Mehr anzeigen