Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Captifs

Captifs

Filmhandlung und Hintergrund

Französischer Horrorthriller im Stil der neuen Zeit. Eine Frau wird von wilden Männern verschleppt, misshandelt und dreht irgendwann den Spieß um. Langsam. Das Szenario ist der Hinterwaldhorror, nur befinden wir uns in Europa, da muss man mit dem Hinterwald ein bisschen erfinderisch sein (Bosnien wird’s verkraften). Tierhorror mischt sich auch noch unter die Motive, doch im wesentlichen geht’s um einen langen, schaurigen...

Seit sie in frühen Jahren erlebte, wie ihre Spielgefährtin von einem Hund getötet wurde, ist Carole auf Versteckspielen im allgemeinen und Wuffis im speziellen nicht gut zu sprechen. Nun aber ist sie gezwungen, sich mit beiden wieder auseinanderzusetzen, als sie im Rahmen eines humanitären Einsatzes in Ex-Jugoslawien mit zwei männlichen Kollegen in den Hinterhalt und die Gefangenschaft finsterer Söldnertypen gerät. Was genau jene vorhaben, ist zunächst unklar. Fest steht bloß, dass es nichts Gutes ist. Und dass sie für Flüchtlinge scharfe Hunde bereithalten.

Eine junge Frau in Diensten einer Hilfsorganisation wird auf dem Balkan von Verbrechern verschleppt und muss um ihr Leben kämpfen. Klaustrophobischer Hinterwaldhorror aus französischer Küche.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Captifs

Darsteller und Crew

  • Arié Elmaleh
  • Zoé Félix
  • Goran Kostic
  • Eric Savin
  • Yann Gozlan
  • Guillaume Lemans
  • Alain Benguigui
  • Thomas Verhaeghe
  • Vincent Mathias
  • Grégoire Sivan
  • Guillaume Feyler
  • Marie de Laubier

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Französischer Horrorthriller im Stil der neuen Zeit. Eine Frau wird von wilden Männern verschleppt, misshandelt und dreht irgendwann den Spieß um. Langsam. Das Szenario ist der Hinterwaldhorror, nur befinden wir uns in Europa, da muss man mit dem Hinterwald ein bisschen erfinderisch sein (Bosnien wird’s verkraften). Tierhorror mischt sich auch noch unter die Motive, doch im wesentlichen geht’s um einen langen, schaurigen Überlebenskampf. Solides Handwerk, auf dem Fantasy Filmfest erprobt, für seine Verhältnisse nicht über Gebühr brutal.
    Mehr anzeigen