Cadillac Man

  1. Ø 4
   1989
Cadillac Man Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Joey O’Brien, Autoverkäufer aus Leidenschaft, wird mit einem Mal mit vielfältigen Problemen konfrontiert. Wenn er nicht umgehend sein monatliches Verkaufssoll erfüllt, wird ihm gekündigt. Zudem bereitet ihm sein reichhaltiges Liebesleben Sorgen. Nicht nur Joeys Lage spitzt sich dramatisch zu. Als Larry, der von einem Kollegen Joeys gehörnte Freund einer Sekretärin, alle Kunden des Hauses als Geiseln nimmt. Der wortgewaltige Joey beruhigt nicht nur Larry, er übernimmt auch die Verhandlungen mit der Polizei, die das Gebäude umstellt hat. Letztendlich gelingt es Joey, alle Geiseln zu befreien, den verwirrten Larry zu retten und auch noch seine zerbrochene Ehe zu kitten.

Autoverkäufer Joey steht in jeder Situation seinen Mann, auch als ein gehörnter Ehemann alle Kunden des Autohauses als Geiseln nimmt. Lautstarke Komödie auf uramerikanischem Turf mit einem Robin Williams in Hochform.

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Nach seiner Rolle als Lehrer im „Club der toten Dichter“ zieht Erzkomödiant Robin Williams in einer lautstarken Komödie auf einem uramerikanischen Turf, dem Gebrauchtwagenhandel, die Register seines Könnens. Zwar müssen Fans auf seine mitreißenden Parodien verzichten, dafür werden sie mit neuen Glanzleistungen von Robin Williams, der selbst in den verrücktesten Momenten seinen Job als Verkäufer nicht vergißt, und Tim Robbins („Erik der Wikinger“) als verwirrtem Geiselnehmer mehr als versöhnt. Der von Regisseur Roger Donaldson („No Way Out“) bewußt am Rand der Hysterie inszenierte hochdramatische Spaß könnte auf Video auftrumpfen.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

Kommentare