Céleste (1981)

Céleste: Spielfilmregiedebüt von Percy Adlon, beruhend auf den Memoiren der Haushälterin des Schriftstellers Marcel Proust.
Kinostart: 23.04.1982
DVD/Blu-ray jetzt vorbestellen
Céleste Poster
Alle Bilder und Videos zu Céleste

Filmhandlung und Hintergrund

Céleste: Spielfilmregiedebüt von Percy Adlon, beruhend auf den Memoiren der Haushälterin des Schriftstellers Marcel Proust.

Nach ihrer Hochzeit mit dem Chauffeur des Schriftstellers Marcel Proust stellt Proust die vom Lande kommende Céleste Albaret als seine Haushälterin ein. In den nächsten neun Jahren sorgt sie nicht nur für das leibliche Wohlergehen des eigenwilligen Autors, sondern erweist sich auch als aufopferungsvolle Zuhörerin, wenn ihr Proust von Bekannten wie Jean Cocteau und Eskapaden in Männerbordellen erzählt. Während all dem ahnt sie nicht, dass ihr Arbeitgeber gerade dabei ist, eines der bedeutsamsten literarischen Werke des 20. Jahrhunderts zu verfassen.

Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Spielfilmregiedebüt von Percy Adlon (“Out of Rosenheim”), der den – zumindest aus französischer Sicht – gewagten Versuch unternimmt, als Deutscher mit deutschen Darstellern die Memoiren von Marcel Prousts Haushälterin zu verfilmen. Fast ausschließlich in Prousts Wohnung spielend, entsteht durch den Schauplatz eine klaustrophobische Atmosphäre, in der sich Eva Mattes als Titelfigur zu jeder Tageszeit den Launen des von Jürgen Arndt gespielten Proust ausgesetzt sieht.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare