Filmhandlung und Hintergrund

Bewegendes Animé von Makoto Shinkai, der sich mit tiefen Gefühlen auseinander setzt.

Die beiden Schüler Takaki und Akari verbindet eine enge Freundschaft. Als Akari mit ihren Eltern wegzieht, bleiben sie brieflich in Kontakt. Ein geplanter Umzug von Takakis Familie, der gegenseitige Besuche in Zukunft fast unmöglich machen wird, lässt Takaki zu einem letzten Besuch bei Akari aufbrechen. – Ein paar Jahre später verliebt sich Klassenkameradin Kanai in den oft seltsam abwesend wirkenden Takaki. – Nach Beendigung seiner Ausbildung arbeitet Takaki als Programmierer in Tokyo und ist unglücklich. Akari bereitet sich auf ihre Hochzeit vor.

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Byôsoku 5 senchimêtoru: Bewegendes Animé von Makoto Shinkai, der sich mit tiefen Gefühlen auseinander setzt.

    Nach den beiden gefeierten SciFi-Animés „The Voices of a Distant Star“ und „The Place Promised in Our Early Days“ kehrt die japanische Animationskoriphäe Makoto Shinkai in die Wirklichkeit zurück und präsentiert eine auf drei Episoden ausgedehnte Auseinandersetzung mit verhinderter Liebe. Eine visuell überwältigende Meditation über verpasstes Leben, in der Makoto Shinkai den tiefen Gefühlen Raum gibt, die seine (zunächst noch) unschuldigen Figuren haben.

News und Stories

Kommentare