Filmhandlung und Hintergrund

Nachträglich um Kampfszenen mit Bruce Lee gedrehter Martial-Arts-Film.

Der Martial-Arts-Filmstar Billy Lo erhält das großzügige Angebot eines Verbrechersyndikats, sich unter dessen Fittiche zu begeben. Als er ablehnt, wird während eines Drehs ein Anschlag auf ihn verübt. Billy täuscht seinen Tod vor und holt heimlich zum Racheschlag aus. Der besteht darin, die Mitglieder des Syndikats der Reihe nach zu töten.

Der junge Kung-Fu-Star Billy Lo erregt die Aufmerksamkeit eines Gangstersyndikats. Solch einen Kämpfer können sie gut gebrauchen.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bruce Lee - Mein letzter Kampf

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bruce Lee - Mein letzter Kampf: Nachträglich um Kampfszenen mit Bruce Lee gedrehter Martial-Arts-Film.

    Nur mit viel gutem Willen als Bruce-Lee-Film zu bezeichnende Martial-Arts-Produktion, die vier Jahre nach Lees plötzlichem Tod fertiggestellt wurde. Vor den Dreharbeiten zu „Enter the Dragon“ hatte Lee für eine eigene Filmidee Kampfszenen gedreht, von denen hier etwa zehn Minuten gegen Ende Verwendung finden, darunter der großartige Kampf gegen Karim Abdul Jabbar. Ansonsten behalf sich Regisseur Robert Clouse („Enter the Dragon“) mit Rückansichten und Sonnenbrillen tragenden Doubles.

News und Stories

Kommentare