Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Bronco Billy: Eine ausgerissene Millionenerbin schließt sich inkognito einer wandernden Wildwestschau an und erlebt diverse Abenteuer und Schwierigkeiten.

Handlung und Hintergrund

Bronco Billy aus New Jersey zieht mit einer Truppe recht merkwürdiger Gestalten durch den Wilden Westen: Mit von der Partie sind der einarmige Two Gun Left Le Bow, Indianer-Häuptling Big Eagle und Doc Lynch. In reichlich verstaubten Provinzkäffern präsentiert Billy seine Wildwest-Show vor spärlichem Publikum. Billy ist nicht gerade ein umgänglicher Genosse, und seine Gruppe hält sich gerade eben so über Wasser, aber immerhin folgen alle ihren Träumen. Als Billy auf der Suche nach einer Assistentin für seine Pistolen-Nummer die von ihrem Gatten verlassene Antoinette Lily engagiert, scheint es mit den glücklichen Tagen jedoch ein Ende zu haben.

Eine ausgerissene Millionenerbin schließt sich inkognito einer wandernden Wildwestschau an und erlebt diverse Abenteuer und Schwierigkeiten.

Besetzung und Crew

Regisseur
  • Clint Eastwood
Produzent
  • Dennis F. Hackin,
  • Neal Dobrofsky
Darsteller
  • Clint Eastwood,
  • Sondra Locke,
  • Geoffrey Lewis,
  • Scatman Crothers,
  • Bill McKinney,
  • Sam Bottoms,
  • Dan Vadis,
  • Sierra Pecheur,
  • Walter Barnes,
  • Woodrow Parfrey,
  • Beverlee McKinsey,
  • William Prince,
  • Tessa Richarde,
  • Tanya Russell
Drehbuch
  • Dennis F. Hackin
Musik
  • Snuff Garrett
Kamera
  • David Worth
Schnitt
  • Ferris Webster,
  • Joel Cox

Kritikerrezensionen

  • Bronco Billy: Eine ausgerissene Millionenerbin schließt sich inkognito einer wandernden Wildwestschau an und erlebt diverse Abenteuer und Schwierigkeiten.

    Clint Eastwoods Westernkomödie zeigt ein witziges und treffsicheres Porträt eines Mannes, der sein Leben ganz amerikanischer Tradition und dem Alten Westen verschrieben hat. Wie schon in „Der Texaner“ spielt Eastwood selbst den Patriarchen einer bunt gemischten Selfmade-Familie. Es wäre einfach, sich über Billy lustig zu machen, über seine altmodischen Ansichten und Auftritte. Zur Abwechslung ist Eastwood hier nämlich mal nicht der wortkarge, sondern der gefühlvolle Cowboy. Doch er vollbringt tatsächlich das Wunder, dass ihn das Publikum trotz aller Sentimentalitäten für seinen mutigen Einsatz für seine Truppe bewundert und sich von bisweilen ironischen Kommentaren zum Westernmythos bestens unterhalten fühlt.
    Mehr anzeigen
Anzeige