Filmhandlung und Hintergrund

Spannungsgeladenes Familien- und Sozialdrama aus Neuseeland in der Nachfolge von "Die letzte Kriegerin".

Ivan flüchtet mit seiner Familie aus dem kriegsgeschüttelten Bosnien nach Neuseeland, wo er mit Drogenschmuggel den Unterhalt bestreitet. Seine rebellische Tochter Nina arbeitet in einem chinesischen Restaurant, wo sie sich mit Maori Eddie anfreundet. Doch hat sie Wu versprochen, ihn zu heiraten, um ihm die Aufenthaltsgenehmigung zu sichern.

Spannungsgeladenes Familien- und Sozialdrama aus Neuseeland in der Nachfolge von „Die letzte Kriegerin“.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Broken English: Spannungsgeladenes Familien- und Sozialdrama aus Neuseeland in der Nachfolge von "Die letzte Kriegerin".

    Nach „Die letzte Kriegerin“ kommt mit „Broken English“ eine weitere Kiwi-Produktion mit sozial-brisanter Thematik in die Kinos, gestützt vom selben Produzenten (Robin Scholes). Die spannend inszenierte Geschichte wird von durchwegs gut aufgelegten Darstellern noch unterstützt. Darunter Rade Serbedzija, der wie in „The Saint“ den Familienentyrann mimt.

Kommentare