Filmhandlung und Hintergrund

Vier frühe Filme des französischen Sexsymbols, darunter "Und immer lockt das Weib".

„Le trou normand“: Um eine Erbschaft antreten zu können, muss ein Dorftrottel wieder die Schulbank drücken. Eine ebenfalls an der Erbschaft interessierte Tante setzt ein Mädchen auf ihn an. „Und immer lockt das Weib“: Die 18-jährige Waise Juliette verliebt sich in Antoine, heiratet aber dessen Bruder Michel, um nicht zurück ins Heim zu müssen. Später flammen ihre Gefühle für Antoine wieder auf. „Die Pariserin“: Nach der Hochzeit will Kabinettschef Legrand nicht auf anderweitige amouröse Abenteuer verzichten. Also beschließt Brigitte, ihn durch einen Flirt mit dem englischen Prinz Charles eifersüchtig zu machen. „In ihren Augen ist immer Nacht“: Ursula verhilft dem jungen Lambert zur Flucht, der ihren Onkel getötet hat. Aus Eifersucht werden beide von Ursulas Tante an die Polizei verraten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Brigitte Bardot Edition - 4 Filme der Femme Fatale: Vier frühe Filme des französischen Sexsymbols, darunter "Und immer lockt das Weib".

    Vier frühe Filme des französischen Sexsymbols Birgitte Bardot, darunter ihr erster Leinwandauftritt in „Le trou normand“, bei dem die spätere Blondine noch brünett zu sehen ist. Einen ersten Höhepunkt in ihrer Karriere bildete der von ihrem Mann Roger Vadim inszenierte „Und immer lockt das Weib“, in dem ihre erotischen Reize erstmals ins richtige Licht gerückt werden. Ebenfalls von Vadim gedreht wurde das Drama „In ihren Augen ist immer Nacht“, in dem sie sich für ihren Geliebten opfert. Außerdem enthalten ist Michel Boisronds Komödie „Die Pariserin“, in der sie ihren Gatten Henri Vidal mit Charles Boyer eifersüchtig machen will.

Kommentare