1. Kino.de
  2. Filme
  3. Briefträger Müller

Briefträger Müller

Kinostart: 01.10.1953

Briefträger Müller: Komödie mit Heinz Rühmann und konservativer Moral.

zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Komödie mit Heinz Rühmann und konservativer Moral.

Titus Müller ist von Beruf Postbote und lebt zusammen mit seiner Familie in einem bescheidenen Haus mit Garten am Rande einer Kleinstadt. Diese Idylle gerät aus den Fugen, als er vom Tod seiner reichen italienischen Erbtante erfährt. Die Müllers tauschen ihr trautes Heim gegen das Schloss der Verblichenen und gönnen sich ein Leben in Saus und Braus. Titus wird zum Verwalter mehrerer Firmen und wendet sich der Sängerin Mirabella zu. Doch schon bald stirbt die eigentliche Erbin - Tantchens Hündin - und er steht plötzlich völlig mittellos da…

Briefträger Müller und seine Familie können es kaum fassen: Sie erben von einer Tante in Italien ein Vermögen. Doch der Besitz der Reichtümer ist an das Leben eines Dackels gebunden. Nach dessen Ende sind Müllers gezwungen, auf den Boden der bescheidenen Bürgerlichkeit zurückzukehren.

Bilderstrecke starten(11 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Briefträger Müller

Darsteller und Crew

  • Heinz Rühmann
    Heinz Rühmann
    Infos zum Star
  • Heli Finkenzeller
    Heli Finkenzeller
  • Oskar Sima
    Oskar Sima
  • Gisela Meyen
    Gisela Meyen
  • Wolfgang Condrus
    Wolfgang Condrus
  • Rainer Gröbel
    Rainer Gröbel
  • Susanne von Almassy
    Susanne von Almassy
  • John Reinhardt
    John Reinhardt
  • Ernst Neubach
    Ernst Neubach
  • Eberhard Keindorff
    Eberhard Keindorff
  • Kurt Ulrich
    Kurt Ulrich
  • Kurt Schulz
    Kurt Schulz
  • Erich Palme
    Erich Palme
  • Friedrich Schröder
    Friedrich Schröder

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Briefträger Müller: Komödie mit Heinz Rühmann und konservativer Moral.

    Der Film aus dem Jahre 1953 legte den Grundstein zur zweiten Karriere Heinz Rühmanns nach dessen zum Teil wenig glorreichen Auftritten im Kino des „Dritten Reichs“. Als „kleiner Mann von nebenan“ überzeugt der Schauspieler, der neben John Reinhardt auch als Co-Regisseur firmiert, in der trotz aller komödiantischen Elemente sehr moralischen Geschichte um die Bedeutung von Familie und immateriellen Werten. Darüber hinaus wissen Rühmann und Reinhardt auch ihre opulente Ausstattung ansehnlich in Szene zu setzen.

Kommentare