Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Boost

Boost


Boost: Einer dieser sogenannten Actionthriller, in denen sie einander die ganze Zeit gegenüber sitzen und sich gegenseitig volltexten. Wahrscheinlich, weil das Miniaturbudget komplett für den Sold von Danny Trejo drauf gegangen ist, der in diesem dürftigen Gaunerstück tatsächlich mal wieder einen größeren Part bestreitet. Ansonsten wird, vermutlich um komplex und tiefgründig zu wirken, eine eigentlich simple Story so...

Filmhandlung und Hintergrund

Einer dieser sogenannten Actionthriller, in denen sie einander die ganze Zeit gegenüber sitzen und sich gegenseitig volltexten. Wahrscheinlich, weil das Miniaturbudget komplett für den Sold von Danny Trejo drauf gegangen ist, der in diesem dürftigen Gaunerstück tatsächlich mal wieder einen größeren Part bestreitet. Ansonsten wird, vermutlich um komplex und tiefgründig zu wirken, eine eigentlich simple Story so...

Jimmy betätigt sich als Autodieb in L.A. und möchte nicht in weiterreichende kriminelle Aktivitäten verstrickt werden. Als Gauner Roy ihn für einen „speziellen Job“ anheuern will, ahnt Jimmy, dass der Ärger bringen könnte, doch andererseits ist es schwer, 250.000 Dollar zu widerstehen. Tatsächlich stirbt beim Diebstahl des Wagens ein Mensch, und Jimmy entdeckt im Kofferraum einen Behälter mit einer Niere, bestimmt für die siebenjährige, todkranke Tochter eines berüchtigten Gangsterbosses. Jetzt steckt Jimmy tief in der Patsche.

Ein junger Autodieb stiehlt unwissentlich eine wertvolle Fracht aus dem Besitz eines mächtigen Gangsterbosses. Recht dialoglastiger und umständlich verschachtelter Actionthriller der Budget- und Qualitätskategorie B.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Einer dieser sogenannten Actionthriller, in denen sie einander die ganze Zeit gegenüber sitzen und sich gegenseitig volltexten. Wahrscheinlich, weil das Miniaturbudget komplett für den Sold von Danny Trejo drauf gegangen ist, der in diesem dürftigen Gaunerstück tatsächlich mal wieder einen größeren Part bestreitet. Ansonsten wird, vermutlich um komplex und tiefgründig zu wirken, eine eigentlich simple Story so verwirrend verschachtelt erzählt wie eben möglich.
    Mehr anzeigen