Filmhandlung und Hintergrund

Roadmovie über drei Freundinnen, die auf einem unvermittlelten Trip durch die USA Freiheit und Abenteuer erfahren dürfen.

Arvilla hat ihren Ehemann verloren und befindet sich nun wegen der Beerdigungsvorbereitungen im Clinch mit ihrer Stieftochter. Weil sie überzeugt ist, dass sie letztlich den Kürzeren zieht, schnappt sie sich ihre besten Freundinnen Carol und Margene, setzt sich in ein 66er Bonneville-Kabrio und fährt los - vorbei am zunächst geplanten Ziel, dem Flughafen, wo sie einen Flug nach Kalifornien erreichen wollten, und mitten hinein in das Abenteuer ihres Lebens.

Arvillas Mann ist gestorben nach 20 Ehejahren, und Arvillas Stieftochter, welche die beinahe gleichaltrige zweite Frau ihres Vaters ohnehin nie leiden konnte, besteht darauf, dass er im fernen Südkalifornien beigesetzt wird. Notgedrungen schwingt sich Arvilla also in Utah mit ihren beiden besten Freundinnen in einen liebevoll restaurierten Straßenkreuzer, um die unangenehme Pflicht wenigstens mit einer angenehmen Kurzreise zu verbringen. An Orten, an denen sie früher gemeinsam waren, verstreut sie unterwegs heimlich seine Asche.

Drei Damen gehen mit der Urne eines verstorbenen Ehemannes auf eine ereignisreiche Reise entlang der amerikanischen Westküste. Heiteres Roadmovie-Abenteuer mit Starbesetzung.

Bilderstrecke starten(6 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bonneville

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bonneville: Roadmovie über drei Freundinnen, die auf einem unvermittlelten Trip durch die USA Freiheit und Abenteuer erfahren dürfen.

    Unweigerlich muss man bei Christopher N. Rowleys Regiedebüt an „Thelma & Louise“ oder „Kaffee, Milch und Zucker“ denken, in denen ebenfalls befreundete Frauen auf den endlosen Straßen der USA ein Gefühl von Freiheit, Abenteuer und Solidarität kennenlernen durften. Vor allem aber ist „Bonneville“, der seine Feelgood-Geschichte à la „Grüne Tomaten“ als Roadmovie mit prachtvollen Bildern präsentiert, ein Gipfeltreffen der besten Schauspielerinnen ihrer Generation. Jessica Lange, Joan Allen und Kathy Bates danken es mit unbändiger Spiellust.

News und Stories

Kommentare