Filmhandlung und Hintergrund

Brian De Palmas Hommage an "Blow Up".

Toningenieur Jack soll für einen Porno einen Todesschrei für eine Mordszene besorgen. Auf nächtlicher Geräuschejagd wird er Zeuge eines Autounfalls. Er kann Beifahrerin Hure Sally retten, der Fahrer, Politiker und Präsidentschaftskandidat, stirbt. Jack hört das Tonband ab, glaubt einen Schuss kurz vor dem Crash zu hören. Er kommt einem Komplott auf die Spur, stellt mit Sally dem Attentäter Burke eine Falle. Burke tötet Sally, bevor Jack eingreifen kann. Jack erschießt Burke. Er hat den richtigen Todesschrei, Sallys. Der Produzent ist begeistert.

Filmemacher erkennt einen Autounfall, bei dem ein Politiker ums Leben kommt, als eigentlichen Mordanschlag.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Blow Out - Der Tod löscht alle Spuren: Brian De Palmas Hommage an "Blow Up".

    Brian De Palmas intelligenter Thriller ist spannend und clever konstruiert und auf einer zweiten Ebene eine subtile Studie über Wahrnehmungsebenen. Hier liegt die Verbindung zu Michelangelo Antonionis Meisterwerk „Blow Up“ (1966), dem De Palma seine Reverenz erweist. In „Blow Up“ glaubte der Fotograf auf einer Fotoserie Hinweise für einen Mord zu sehen, der möglicherweise nicht stattfand. De Palmas damalige Frau Nancy Allen wiederholte ihren Part aus De Palmas Thriller „Dressed to Kill“, wo sie als Hure Lockvogel für den Serienmörder war.

Kommentare