1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bloodfist 3: Forced to Fight

Bloodfist 3: Forced to Fight

Filmhandlung und Hintergrund

Das knallharte, von B-Film-Legende Roger Corman produzierte Martial-Arts-Knast-Spektakel zeigt Kickbox-Champion Don „The Dragon“ Wilson („Out For Blood“) in seiner bislang anspruchsvollsten Rolle. Der Vergleich mit Jean-Claude Van Dammes Hit „Mit stählerner Faust“ liegt nahe, dabei erinnert „Bloodfist 3“ trotz seiner furiosen Kampfsequenzen auch an ernste Gefängnisfilme wie „Der Gefangene von Alcatraz“. Gefängnisspezifische...

Der Halbasiate Jimmy kommt im Knast einem Freund zu Hilfe, der gerade getötet wird, und tötet seinerseits den Aggressor Luther. Jimmy kommt in den Komplex der Schwerverbrecher und muß sich nicht nur gegen den bulligen Blue, sondern auch gegen die arische Brüderschaft behaupten. Glücklicherweise gewinnt er die Freundschaft des alten Stark, dessen Intelligenz von allen bewundert wird. Er ist dem Gefängnisdirektor ein Dorn im Auge, der Blue schließlich auf Stark hetzt. Schwerverletzt bleibt der alte Mann liegen, Jimmy nimmt sich Blue vor. Zu seinem Glück wird ein Kamerateam Zeuge des Vorfalls. Stark kann das Gefängnis verlassen, und Jimmy wird seine Postion einnehmen.

Der Halbasiate Jimmy kommt nach einer blutigen Auseinandersetzung im Knast in den Komplex für Schwerverbrecher und muß sich gegen den bulligen Blue behaupten. Er gewinnt die Freundschaft des alten Stark und kann ihn schließlich vor Blue retten. Knallhartes Martial-Arts-Knast-Spektakel.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Das knallharte, von B-Film-Legende Roger Corman produzierte Martial-Arts-Knast-Spektakel zeigt Kickbox-Champion Don „The Dragon“ Wilson („Out For Blood“) in seiner bislang anspruchsvollsten Rolle. Der Vergleich mit Jean-Claude Van Dammes Hit „Mit stählerner Faust“ liegt nahe, dabei erinnert „Bloodfist 3“ trotz seiner furiosen Kampfsequenzen auch an ernste Gefängnisfilme wie „Der Gefangene von Alcatraz“. Gefängnisspezifische Probleme wie Rassismus und Homosexualität werden angesprochen, dienen letztendlich aber nur als Aufhänger für neue Prügeleien, in denen sich Wilson profilieren kann. In einer Nebenrolle gibt es ein Wiedersehen mit „Shaft“ Richard Roundtree. Genrefans werden gerne zugreifen.

Kommentare