Filmhandlung und Hintergrund

Zeitlos brillante Polit-Satire mit Robert Redford.

Der idealistische kalifornische Anwalt Bill McKay wird von Vertretern der Demokratischen Partei dazu überredet, sich bei der Senatorenwahl als Kandidat für die Partei aufstellen zu lassen. Im Glauben, er können die Kampagne nach seinen eigenen Ideen gestalten, willigt er ein. Doch schon bald muss er erkennen, dass Wahlkampfmanager Marvin Lucas ganz andere Vorstellungen hat. Bill sieht sich gezwungen, mehr und mehr Kompromisse einzugehen, wenn er eine Chance haben will zu gewinnen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Bill McKay - Der Kandidat: Zeitlos brillante Polit-Satire mit Robert Redford.

    Zeitlos brillante Polit-Satire, für die Michael Ritchie nach „Schussfahrt“ erneut mit Robert Redford zusammenarbeitete. Als charmanter, naiver Idealist ist Redfords McKay im Lauf des Films mehr und mehr bereit, seine Seele für Macht zu verkaufen. Das Oscar-prämierte Drehbuch stammt von Jeremy Larner, der als politischer Redenschreiber auf Erfahrungen aus erster Hand zurückgreifen konnte. Seine Handlung entwickelt sich geradlinig auf ein offenes Ende zu, Nebenhandlungen wie McKays außereheliche Affäre werden allenfalls angedeutet. Begeisternd als strippenziehender Wahlkampfmanager: Peter Boyle.

News und Stories

Kommentare