Filmhandlung und Hintergrund

Italienischer Sexfilm, in dem sich eine Romanautorin in Florenz mit ganzem Körpereinsatz als Detektivin versucht.

Elisabeth Hutton schreibt in Paris unter einem Pseudonym Schmuddelgeschichten. Von ihrer Kindheitsfreundin Giovanna erfährt sie, dass deren Vater in Florenz unter sehr seltsamen Umständen das Zeitliche gesegnet hat. Da sich Elisabeth und Giovanna überaus ähnlich sehen, fährt Elisabeth nach Florenz, gibt sich als Giovanna aus und versucht, Licht ins Dunkle zu bringen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Betty Blue: Italienischer Sexfilm, in dem sich eine Romanautorin in Florenz mit ganzem Körpereinsatz als Detektivin versucht.

    Italienischer Sexfilm, bei dem Alessandro Perrella („Private Love Affairs“) die Detektivgeschichte als Vorwand für das Aneinanderreihen dilettantisch inszenierter Sexszenen dient. Als Hauptdarstellerin fungiert die in Ungarn geborene Anita Rinaldi (eigentl. Anita Skulteti), die sich später lieber im Regiestuhl räkelte („Planet Sexxx“) und auch eine Castingagentur für Pornofilme gründete. Der Film ist in Deutschland auch unter dem Titel „Sinnliche Nächte in Florenz“ in Umlauf.

News und Stories

Kommentare