Filmhandlung und Hintergrund

Bette Davis in sechs Filmen als Frau, der das Schicksal nicht immer wohl gesonnen ist.

Bette Davis wird in sechs Filmen vom Schicksal gebeutelt: Sie hat unter ihrer dominanten Mutter zu leiden („Reise aus der Vergangenheit“), erkrankt an einem tödlichen Gehirntumor („Opfer einer großen Liebe“), muss erleben, wie ihr Geliebter in ihren Armen stirbt („Der versteinerte Wald“), erschießt als unterdrückte Frau ihren Geliebten („Das Geheimnis von Malampur“), jagt vergeblich ewiger Jugend und Schönheit nach („Das Leben der Mrs. Skeffington“) und befiehlt als Tudorkönigin Elizabeth die Hinrichtung ihres Geliebten („Günstling einer Königin“).

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Bette Davis Prestige Collection: Bette Davis in sechs Filmen als Frau, der das Schicksal nicht immer wohl gesonnen ist.

      Gefühl wird groß geschrieben in sechs Melodramen mit der mehrfachen Oscar-Preisträgerin Bette Davis, die mit dem durchdringenden Blick aus ihren großen Augen ein Millionenpublikum begeisterte. Die von 1935-44 entstandenen Filme stammen aus ihrer frühen Blütezeit und wurden inszeniert von Regiegrößen wie William Wyler, Michael Curtiz und Edmund Goulding. Neben Davis sind u.a. Claude Rains, Leslie Howard, Humphrey Bogart und Gladys Cooper zu sehen.

    Kommentare