Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Berserk

Berserk

Filmhandlung und Hintergrund

Joan Crawford als kaltherzige Zirkusbesitzerin in einem trashigen B-Thriller.

Der von der knallharten Monica Rivers geleitete Wanderzirkus erlebt ungeahnte Popularität, nachdem er durch Todesfälle in die Schlagzeilen geraten ist. Monica kann dies nur begrüßen, zumal sie mit dem Ersatz für den verstorbenen Seiltänzer auch gleich einen ungleich jüngeren Mann als neuen Liebhaber begrüßen darf. Während sich die Leichen häufen und Scotland Yard ermittelt, gibt es einen weiteren Neuzugang im Zirkus zu vermelden: Monicas Teenie-Tochter Angela wurde aus dem Internat geschmissen und schließt sich der Truppe an.

Darsteller und Crew

  • Joan Crawford
    Joan Crawford
    Infos zum Star
  • Ty Hardin
    Ty Hardin
  • Diana Dors
    Diana Dors
  • Michael Gough
    Michael Gough
  • Judy Geeson
    Judy Geeson
  • Robert Hardy
    Robert Hardy
  • Peter Burton
    Peter Burton
  • Ambrosine Phillpotts
    Ambrosine Phillpotts
  • Jim O'Connolly
    Jim O'Connolly
  • Aben Kandel
    Aben Kandel
  • Herman Cohen
    Herman Cohen
  • Desmond Dickinson
    Desmond Dickinson
  • Raymond Poulton
    Raymond Poulton
  • John Scott
    John Scott
  • Maude Spector
    Maude Spector

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Berserk: Joan Crawford als kaltherzige Zirkusbesitzerin in einem trashigen B-Thriller.

    Streckenweise durchaus unterhaltsamer B-Thriller, in dem ein Serienmörder sein Unwesen in einem Zirkus treibt. Das gibt Anlass für durchaus schaurige Todesarten, wenn etwa der Trick mit der zersägten Frau manipuliert wird, lässt aber gleichzeitig Raum für echte Zirkusnummern. Auch wenn die knapp sechzigjährige Joan Crawford („Johnny Guitar“) zweifelsohne schon bessere Tage gesehen hat, kämpft sie sich tapfer und noch immer attraktiv durch die absurden Dialoge. Wirklich schlimm wird es erst am Ende, wenn der Mörder entlarvt und vom Himmel bestraft wird.

Kommentare