Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bei Bullen singen Freunde nicht

Bei Bullen singen Freunde nicht

Kinostart: 17.10.1969

Filmhandlung und Hintergrund

Französischer Heist-Film, in dem Alain Delon und Charles Bronson eine Männerfreundschaft zelebrieren.

Der Arzt Dino Barran und der Söldner Franz Propp kehren zeitgleich aus dem Algerien-Krieg nach Marseille zurück. Barran wird von einer mysteriösen Frau beauftragt, Wertpapiere in den gut gesicherten Safe einer Pariser Firma zu legen. Propp bekommt davon Wind und wird von der Aussicht auf die im Safe lagernden Millionen getrieben, sich Barran aufzudrängen. Gemeinsam haben sie drei Tage Zeit, den Safe zu öffnen - und finden sich plötzlich im Tresorraum eingesperrt.

Ein entlassener Algerienkämpfer arbeitet widerwillig mit einem ehemaligen Kameraden zusammen, um einen Tresor zu knacken. Spannender Actionfilm mit Alain Delon und Charles Bronson.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bei Bullen singen Freunde nicht: Französischer Heist-Film, in dem Alain Delon und Charles Bronson eine Männerfreundschaft zelebrieren.

    Das Hohe Lied auf die Männerfreundschaft singen Alain Delon und Charles Bronson in diesem streckenweise ziemlich unglaubwürdig geratenen Krimi, in dessen Mittelpunkt ein Einbruch in einen Safe steht. Die Tatsache, dass Delon und Bronson versuchen, 10.000 mögliche Kombinationen durchzuspielen, ohne sich irgendwelche Notizen zu machen, stellt da nur die Spitze des Eisbergs dar. Inszeniert wurde der in Deutschland zunächst als „Bei Bullen singen Freunde nicht“ bekannte Film von Jean Herman, der später Drehbücher für Belmondo-Filme („Der Windhund“) schrieb.

Kommentare