Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Bear

Bear

Filmhandlung und Hintergrund

Vier junge Leute, ein paar Scheinwerfer und ein echter Grizzlybär sind die Zutaten zu einem klaustrophobischen Tierhorrorabenteuer der niederen Budgetklasse. Die Handlung spielt sich die meiste Zeit im Auto bzw. drum herum ab, phasenweise hat man eher das Gefühl, einem Beziehungsdrama beizuwohnen, was aber nur der Überraschung dient, wenn dann doch der Bär wieder hervor bricht und alles in Panik versetzt. Ein Art...

Zwei Brüder, die einander nicht besonders gut leiden können und deshalb ständig miteinander konkurrieren müssen, nehmen auf der gemeinsamen Fahrt zur Party mit den jeweiligen Freundinnen eine Abkürzung durch ein abgelegenes Waldgebiet und bleiben dort nach einer Panne liegen. Als sich aus dem dunklen Tann ein Bär der Gruppe nähert, leert einer der Brüder sein gesamtes Pistolenmagazin in das bald darauf tote Tier. Doch damit ist das Problem keineswegs erledigt, denn der Bär hatte eine Bärin, und die ist größer, aggressiver und nunmehr denkbar schlechter Laune.

Zwei Pärchen haben eine Autopanne im nächtlichen Wald und treffen auf einen Bären, mit dem nicht zu spaßen ist. Klaustrophobischer Low-Budget-Horrorthriller.

Bilderstrecke starten(7 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Bear

Darsteller und Crew

  • Katie Lowes
  • Mary Alexandra Stiefvater
  • Patrick Scott Lewis
  • Brendan Michael Coughlin
  • Bill Rampley
  • John Rebel
  • Roel Reiné
  • Ethan Wiley
  • Alicia Martin
  • Freddie Wong
  • Patrick Ewald
  • Shaked Berenson
  • Herman P. Koerts
  • Trevor Morris
  • Ellary Eddy

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Vier junge Leute, ein paar Scheinwerfer und ein echter Grizzlybär sind die Zutaten zu einem klaustrophobischen Tierhorrorabenteuer der niederen Budgetklasse. Die Handlung spielt sich die meiste Zeit im Auto bzw. drum herum ab, phasenweise hat man eher das Gefühl, einem Beziehungsdrama beizuwohnen, was aber nur der Überraschung dient, wenn dann doch der Bär wieder hervor bricht und alles in Panik versetzt. Ein Art „Open Water“ zu Lande, mit seinem beklemmenden Belagerungsszenario und ein paar eindrucksvollen Tierattacken durchaus zielgruppengerecht.
    Mehr anzeigen