Filmhandlung und Hintergrund

Schräge Komödie über einen Frauenhelden, dem die Hoden abgenommen werden müssen.

Barry Munday mag auf den ersten Blick nicht so aussehen, aber hemmungsloser Sex mit so vielen Frauen wie möglich ist sein Ding. Bis er eines Tages beim Knutschen im Kino vom Vater der Angebeteten überrascht und mit einer Trompete (!) so schwer verletzt wird, dass den Ärzten nur übrig bleibt, beide Hoden zu amputieren. Gleichzeitig erhält Barry einen Brief eines Mädchens, mit dem er vergessenswerten Sex hatte, sie sei von ihm schwanger. Nun kämpft er um die Balance im Leben und muss die richtigen Entscheidungen treffen.

Als der Möchtegern-Playboy Barry Munday nach einem Zwischenfall mit einer Minderjährigen im Krankenhaus erwacht, hat er Kopfschmerzen, partiellen Gedächtnisverlust und zwei Hoden weniger. Und ein Kind, wie heraus stellt, von einem neurotischen Mauerblümchen, das er wohl lange vorher in einem Anfall von geistiger Umnachtung schwängerte. Nun, da ihm sonst jede Perspektive fehlt, projeziert er seine Existenz zur Überraschung der Mutter ganz auf den Nachwuchs. Langsam kommen sich darüber auch die Eltern näher.

Nach dem Verlust elementarer Teile seiner Männlichkeit sucht Barry nach Orientierung - und findet eine Familie. Schräge Komödie um Liebe, Leid und Verliererpech mit schwarzem Humor und beachtlicher Starbesetzung.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Barry Munday

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Barry Munday: Schräge Komödie über einen Frauenhelden, dem die Hoden abgenommen werden müssen.

    Großartig absurde Komödie mit einer ähnlichen Prämisse wie Robert Schwentkes „Eierdiebe“, die tonal den derben Mainstream-Humor von Judd Apatow (vor allem „Beim ersten Mal“) mit schrägen, ungewöhnlichen Gags im Stil von „Lars und die Frauen“ zusammenbringt. Dabei entwickelt das Regiedebüt von Chris D’Arienzo eine verblüffende emotionale Wucht, was nicht zuletzt an der mutigen, zu Herzen gehenden Darstellung von Patrick Wilson als Titelheld von der bemitleidenswerten Gestalt liegt. Unterstützt wird er von Judy Greer, Chloe Sevigny und Malcom McDowell.

News und Stories

Kommentare