Anzeige
Anzeige
Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Asteroid City

Asteroid City

Asteroid City | Trailer deutsch
© Universal Pictures / Pop. 87 Productions LLC
Anzeige

Asteroid City: Komödie von Wes Anderson, über einen Astronomiekongress in einer US-Wüstenstadt der 50er Jahre, in der sich die Wege von Nachwuchswissenschaftlern und älteren Semestern kreuzen.

„Asteroid City“ im Kino

Aktuell sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Handlung und Hintergrund

Im kargen Südwesten der USA der Fünfzigerjahre liegt das beschauliche Dorf Asteroid City mit 87 Einwohner*innen, einer Imbissstube, einem Hotel mit zehn Zimmern, einem riesigen Krater und einer Sternwarte. Hier bekommen die Junior Stargazer unerwartet einen ungeladenen Besucher, der von weit außerhalb in die Stadt kommt. Ob das Alien Überbringer einer wichtigen Botschaft des Universums ist, oder sogar Antworten auf existenzielle Fragen hat, bleibt zunächst unklar, doch die Gerüchteküche kommt schnell zum Brodeln.

Das kleine Örtchen wird vom Militär zur Sperrzone erklärt und der Kriegsfotograf Augie Steenbeck (Jason Schwartzman), der mit seinen vier Kindern extra für seinen Sohn, das „Junior Stargazer“-Ehrenmitglied Woodrow (Jake Ryan), anreiste, steckt nun in Asteroid City fest. Während sich Augies Schwiegervater (Tom Hanks) um die Enkel kümmert, Amerikas Wissen über den Weltraum plötzlich große Lücken aufzuweisen scheint und im Hintergrund Atombomben getestet werden, findet der frischgebackene Witwer Augie in der Schauspielerin Midge Campbell (Scarlett Johansson) eine Freundin.

Der Trailer verspricht ein farbenfrohes Kinoerlebnis mit gewitzten Dialogen und eigensinnigen Charakteren:

Anzeige
Asteroid City | Trailer deutsch

Asteroid City“ – Hintergründe, Besetzung, Kinostart

Mit „Asteroid City“ kommt zwei Jahre nach „The French Dispatch“ am 15. Juni 2023 der neueste Film von Kult-Regisseur Wes Anderson („Grand Budapest Hotel“) in die Kinos. Anderson schrieb auch das Drehbuch für seinen in Pastelltönen gehaltenen Film, basierend auf einer Idee, die er zusammen mit Roman Coppola entwickelt hat.

Die Besetzung versammelt einige der größten Hollywood-Stars unserer Zeit mit Scarlett Johansson („Black Widow“), Tom Hanks („Forrest Gump“), Jeffrey Wright („Westworld“), Bryan Cranston („Breaking Bad“), Liev Schreiber („X-Men Origins: Wolverine“), Rupert Friend („Homeland“), Maya Hawke („Stranger Things“), Steve Carell („The Office“), Matt Dillon (“Verrückt nach Mary“), Hong Chau („The Whale“), Willem Dafoe („Der Leuchtturm“), Margot Robbie („Barbie“) und Jeff Goldblum („Jurassic Park“). Und auch einige von Wes Andersons Lieblingsschauspieler*innen, die immer wieder in seinen Werken auftauchen, sind bei „Asteroid City“ vertreten. Dazu gehören etwa Tilda Swinton („We need to talk about Kevin“), Jason Schwartzman („Darjeeling Limited“), Edward Norton („Fight Club“) und Adrien Brody („Der Pianist“).

News und Stories

Darsteller und Crew

  • Margot Robbie
    Margot Robbie
  • Tom Hanks
    Tom Hanks
  • Scarlett Johansson
    Scarlett Johansson
  • Jeff Goldblum
    Jeff Goldblum
  • Bryan Cranston
    Bryan Cranston
  • Adrien Brody
    Adrien Brody
  • Matt Dillon
    Matt Dillon
  • Jeffrey Wright
    Jeffrey Wright
  • Tilda Swinton
    Tilda Swinton
  • Wes Anderson
    Wes Anderson
  • Roman Coppola
    Roman Coppola

Kritiken und Bewertungen

3,1
96 Bewertungen
5Sterne
 
(34)
4Sterne
 
(8)
3Sterne
 
(16)
2Sterne
 
(12)
1Stern
 
(26)

Wie bewertest du den Film?

Anzeige