1. Kino.de
  2. Filme
  3. Assassins Tale

Assassins Tale

Filmhandlung und Hintergrund

Killer zerbrechen sich den Kopf über Moral, Fairness und den Zustand der Gesellschaft (klar tun sie das) in diesem erkennbar ambitionierten und optisch recht reizvollen, jedoch inhaltlich allzu oft konfus wirkenden B-Movie-Thriller in der Tradition des großen Quentin Tarantino. Viel Gerede über dies und das, stilisierte Gangsterromantik, ein gediegener R&B-Soundtrack, dazwischen immer mal wieder hübsch arrangierte...

Anthony, Roman und Grace arbeiten als professionelle Auftragsmörder in Los Angeles. Ihre Aufträge erhalten sie von dem Surfer Woody, der am Strand wohnt und als Vermittler dient zwischen den Killern, die er mit Casino-Chips entlohnt, und ihren Auftraggebern, die gerne anonym bleiben. Alle drei Killer haben gerade privat so ihre Probleme (Beziehungen, Abhängigkeiten), und ihr neuer Auftrag, bei dem sie zusammen arbeiten sollen, hat es in sich: Getötet werden soll der uneheliche Sohn eines stadtbekannten Mafiabosses.

Eine Gruppe von Profikillern soll den Sohn des Paten erledigen, doch hat der Job seine ganz speziellen Tücken. Atmosphärisch dichtes, komplex verschachteltes Low-Budget Thrillerdrama nach bewährten (Tarantino-)Mustern.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Killer zerbrechen sich den Kopf über Moral, Fairness und den Zustand der Gesellschaft (klar tun sie das) in diesem erkennbar ambitionierten und optisch recht reizvollen, jedoch inhaltlich allzu oft konfus wirkenden B-Movie-Thriller in der Tradition des großen Quentin Tarantino. Viel Gerede über dies und das, stilisierte Gangsterromantik, ein gediegener R&B-Soundtrack, dazwischen immer mal wieder hübsch arrangierte Morde unter Freund wie Feind. Krimivielseher riskieren einen Blick.

Kommentare