Filmhandlung und Hintergrund

Amüsantes Erstlingswerk des späteren Meisters des Melodrams, Detlef Sierck/Douglas Sirk.

Der ehemalige Bäcker Lampe führt nun ein feudales Leben als neureicher Nudelfabrikant. Er brüstet sich damit, dass ein Prinz für eine Afrika-Expedition tropenfeste Nudeln bei ihm bestellt hat. Sein Geschäftspartner lanciert die Meldung, dass der Prinz persönlich bei Lampe vorbeikommen will. Als sich dieser Besuch aber als Aprilscherz entpuppt, muss schnell ein Doppelgänger beschafft werden, denn Lampe hat den Besuch bereits großspurig bekannt gemacht.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

1,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(1)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • April, April: Amüsantes Erstlingswerk des späteren Meisters des Melodrams, Detlef Sierck/Douglas Sirk.

    Detlef Siercks Spielfilmdebüt ist eine turbulente Komödie, deren Grundkonzept auch vorher schon immer wieder variiert wurde: Eine angekündigte Person erscheint nicht, also muss ein Doppelgänger her, bis letztlich Original und Fälschung vor der Tür stehen. Trotzdem ließ Siercks Regie schon viel von dem filmischen Talent erkennen, das ihn später auch in den USA zu den Großen seines Berufs werden ließ.

Kommentare