Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Antonia & Jane

Antonia & Jane

Antonia & Jane: Bereits 1990 entstand Beeban Kidrons („Die Herbstzeitlosen“) Regiedebüt als Fernsehfilm für die BBC. Mit kauzig-lakonischem Witz und einigen grotesken Szenen erobert sie nach einem etwas zähen Start den Zuschauer, der schnell vergißt, daß diese charmante Psychoanalyse-Stunde eigentlich für den Bildschirm gedacht war.

Poster
  • Kinostart: 16.09.1993
  • Dauer: 69 Min
  • Genre: Drama
  • Produktionsland: Großbritannien
  • Filmverleih: Studiocanal

Filmhandlung und Hintergrund

Bereits 1990 entstand Beeban Kidrons („Die Herbstzeitlosen“) Regiedebüt als Fernsehfilm für die BBC. Mit kauzig-lakonischem Witz und einigen grotesken Szenen erobert sie nach einem etwas zähen Start den Zuschauer, der schnell vergißt, daß diese charmante Psychoanalyse-Stunde eigentlich für den Bildschirm gedacht war.

Antonia und Jane kennen sich Zeit ihres Lebens. Eine Art Haßliebe verbindet die erfolgreiche Schöne und das häßliche Entlein: Jede neidet der anderen ihr Leben. Das ist der Grund, warum sie sich einmal im Jahr treffen. In diesem Jahr ist es soweit, daß sie sich die Wahrheit sagen wollen, um mit ihrer merkwürdigen Freundschaft ins Reine zu kommen.

Darsteller und Crew

  • Saskia Reeves
    Saskia Reeves
  • Imelda Staunton
    Imelda Staunton
  • Bill Nighy
    Bill Nighy
  • Rachel Portman
    Rachel Portman
  • Allan Corduner
  • Brenda Bruce
  • Beeban Kidron
  • Marcy Kahan
  • George Fieber
  • Rex Maidment

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Bereits 1990 entstand Beeban Kidrons („Die Herbstzeitlosen“) Regiedebüt als Fernsehfilm für die BBC. Mit kauzig-lakonischem Witz und einigen grotesken Szenen erobert sie nach einem etwas zähen Start den Zuschauer, der schnell vergißt, daß diese charmante Psychoanalyse-Stunde eigentlich für den Bildschirm gedacht war.
    Mehr anzeigen