Filmhandlung und Hintergrund

Drama um die Beziehung eines bildenden Künstlers und seiner Frau geschildert aus der Sicht eines seiner zwei Söhne.

Rom im Jahre 1974: Der Künstler Guido (Kim Rossi Stuart) ist genauso ein exzentrischer, ehrgeiziger Künstler, der sich gerne als Avantgardist stilisiert – und darüber hinaus äußerst erfolglos ist. Dennoch kann er sich der Liebe und Unterstützung seiner Frau Serena (Micaela Ramazzotti) gewiss sein, was den außenstehenden Beobachter verwundern könnte. Denn obwohl Guido mit Serena zwei gemeinsame Söhne hat, Dario (Samuel Garofalo) und Paolo (Niccolò Calvagna), betrügt er seine Frau regelmäßig mit den Modells, die er für seine künstlerischen Projekte engagiert.

Serena gesteht ihrem Mann nach außen solcherlei „Freiheiten“, wie sie es nennt, ein, doch auch sie spürt die Probleme, die ihr Guido damit auf ihre Beziehung lastet. Doch obwohl sie sich dessen vollends bewusst ist, kann sie doch nicht von ihrem Mann lassen und verlebt mit ihm eine leidenschaftliche Liebe, die aber wiederholt von Spannungen durchzogen ist. Ihre beiden Kinder Dario und Paolo werden damit Zeugen einer Beziehung, die ständig zwischen Streit und Versöhnung pendelt.

Einer schweren Prüfung wird diese wackelige Bindung ausgesetzt, als Guido eine Ausstellung seiner Werke der Öffentlichkeit preisgibt. Die Resonanz auf seine Kunst ist verheerend und Guido befindet sich an einem persönlichen Tiefpunkt, durch den er sich noch mehr auf sich selbst fokussiert. Genau zu diesem Zeitpunkt nimmt sich Serena die Freiheiten heraus, die sie bislang nur ihrem Mann zugestanden hatte. Denn sie hat die Bekanntschaft mit der Galeristin Heike (Martina Gedeck) gemacht, die sie zu einem feministischen Strandressort einlädt. Mit ihren beiden Söhnen im Gepäck kommt Serena dem Angebot nach und muss bald feststellen, dass Heike bei ihr eine Lebendigkeit weckt, die sie nicht für möglich gehalten hätte. 

Bilderstrecke starten(23 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Anni felici - Barfuß durchs Leben

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Anni felici - Barfuß durchs Leben: Drama um die Beziehung eines bildenden Künstlers und seiner Frau geschildert aus der Sicht eines seiner zwei Söhne.

    Beziehungsdrama um einen erfolglosen Künstler und dessen Frau, die mit allerlei Problemen zu kämpfen haben.

Kommentare