1. Kino.de
  2. Filme
  3. Anna

Anna

   Kinostart: 15.12.1988
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Ein hübsches Märchen aus der Welt des Balletts, ein Traum von Liebe, Glück und Karriere. Die deutsche Kinoproduktion (über 1,8 Millionen Zuschauer) ist der erwartete Nachfolgefilm zur erfolgreichen TV-Serie. Sylvia Seidel, die Darstellerin der Anna wurde über Nacht zum Publikumsliebling, ihr zur Seite steht wieder Patrick Bach („Jack Holborn“, „Silas“) und der junge englische Tänzer und Bühnenstar Jon Peterson...

Die junge Ballettänzerin Anna lebt mit ihrem behinderten Freund Rainer zusammen und träumt von der großen Karriere. Ihr amerikanischer Kollege David verliebt sich natürlich in die kleine Ballerina und bringt ihr Gefühlsleben durcheinander. Bei Rainer wächst die Eifersucht. Die Chance ihres Lebens erhält Anna, als der berühmte George Mamoulian aus New York anreißt, doch bei der Vorstellung bricht Anna ihren Auftritt ab, David ist zu Tode gestürzt. Sie erhält eine zweite Gelegenheit ihr Können zu beweisen. Nachdem sie und Rainer wieder ins Reine gekommen sind, wird Anna von Mamoulian nach New York eingeladen.

Die junge Ballettänzerin Anna lebt mit ihrem behinderten Freund Rainer zusammen und träumt von der großen Karriere. Obwohl sie ihre erste Chance wegen verwirrter Gefühle und eines Unglücksfalls verpatzt, bekommt sie erneut eine Chance.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein hübsches Märchen aus der Welt des Balletts, ein Traum von Liebe, Glück und Karriere. Die deutsche Kinoproduktion (über 1,8 Millionen Zuschauer) ist der erwartete Nachfolgefilm zur erfolgreichen TV-Serie. Sylvia Seidel, die Darstellerin der Anna wurde über Nacht zum Publikumsliebling, ihr zur Seite steht wieder Patrick Bach („Jack Holborn“, „Silas“) und der junge englische Tänzer und Bühnenstar Jon Peterson. Auf Video wird sich der mitreißende Tanz- und Liebesfilm als Videothekenrenner erweisen. Spitzenumsätze.

Kommentare