Filmhandlung und Hintergrund

Kevin Costner tritt in die Pedale, wird aber durch einen Gehirntumor gestoppt.

Nach dem Tod des Vaters herrschen Spannungen in der Familie Sommers, vor allem zwischen den erwachsenen Brüdern Marcus, einem Arzt, und David, der sich für den Radsport begeistert. Trotzdem beschließen die beiden, gemeinsam an einem harten Radrennen teilzunehmen, das durch die Rocky Mountains in Colorado führt. Mit dem fiesen Muzzin haben sie einen Konkurrenten, der für den Sieg zu allem bereit ist, zumal Marcus nun mit seiner Ex verbandelt ist. Doch es kommt noch schlimmer: bei Marcus macht sich ein unheilbarer Gehirntumor bemerkbar.

Ein junger Mann, für den der Radsport alles bedeutet, und sein an einem Gehirntumor unheilbar erkrankter Bruder trainieren für eines der härtesten Radrennen in den USA.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • American Flyers: Kevin Costner tritt in die Pedale, wird aber durch einen Gehirntumor gestoppt.

      Radsportfilm aus der Feder von Steve Tesich, der für sein ebenfalls in diesem Bereich angesiedeltes Drehbuch zu „Vier irre Typen“ fünf Jahre zuvor mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Während die Handlung vorhersehbar auf das obligatorische siegreiche und versöhnliche Ende hinausläuft, besticht die Inszenierung von John Badham („Nur Samstag Nacht“) durch packende Rennszenen und einen glänzenden Kevin Costner, der zeigt, warum ihm zwei Jahre später mit „The Untouchables“ der Durchbruch gelang.

    Kommentare