Filmhandlung und Hintergrund

Humorvolle Filmversion des Brettspiels "Cluedo".

Eine geschlossene Gesellschaft übernachtet im einsamen Landhaus eines Grafen. Der wird ermordet aufgefunden. Einer der Gäste muss der Mörder sein. Unklar ist, wo (Küche, Veranda, Billardzimmer, Bibliothek) der Mord geschah, unklar auch, welches Tatwerkzeug (Pistole, Seil, Dolch, Rohrzange, Leuchter, Heizungsrohr) benutzt wurde. Die sechs Verdächtigen, die alle ein Mordmotiv haben, geben Erklärungen ab. Am Ende bietet der Film drei verschiedene Lösungsmöglichkeiten an: jede ist denkbar und plausibel.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 4,0
(1)
5
 
0 Stimmen
4
 
1 Stimme
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Alle Mörder sind schon da: Humorvolle Filmversion des Brettspiels "Cluedo".

    Die Adaption des beliebten Unterhaltungsspiels „Cluedo“, ein Brettspiel, sollte ursprünglich von John Landis verfilmt werden, aber das Drehbuch von Jonathan Lynn gefiel ihm so gut, dass er Lynn vorschlug, es selbst zu inszenieren. Tim Curry, Madeline Kahn. Michael McKean, Lesley Anne-Down, Colleen Camp, Christopher Lloyd und Eileen Brennan wurden in originalgetreue Kostüme gekleidet. Humorvoll, knifflig und wortreich wie die Roman-Mörderspiele von Agatha Christie.

News und Stories

Kommentare