Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. All Out

All Out

Kinostart: 08.08.1991

Filmhandlung und Hintergrund

Der Schweizer Filmemacher Thomas Koerfer legt hier einen schön fotografierten, jedoch nicht ganz stimmigen Thriller vor italienisch-schweizerischem Hintergrund an. Der Mischung aus emotionsgeladener Liebesgeschichte mit mehr oder weniger gewagten Erotik-Einlagen, Krimi, Thrill, Road Movie, gestörtem Vater-Tochter-Verhältnis, Ausländerproblematik etc. hält das holprige Script nicht stand. Dexter Fletcher („Ragged...

Alles geht schief für drei Kleinkriminelle, die eine Züricher Bank ausrauben wollen. Ciccio wird erschossen, Paul haut vorzeitig mit dem Fluchtauto ab, und Angelo, der zwar einem Bankkunden den Geldkoffer entreißen kann, nimmt ausgerechnet die Tochter des Bankiers, Julia, als Geisel. Zunächst benutzt er sie, um zu fliehen, später, um Lösegeld vom reichen Daddy zu pressen. Doch nicht nur die Polizei ist hinter Angelo her, auch der einflußreiche Bankkunde versucht, wieder in den Besitz des Koffers zu gelangen. Nachdem sie bei der Lösegeldübergabe alles verloren haben, setzen sich Julia und Angelo, zwischen denen es heftig funkt, mit Paul nach Genua ab. Doch im Showdown mit der Polizei hat das junge Paar keine Chance.

Schweizer Thriller um den Bankraubversuch dreier junger Männern und dessen ungeahnte Folgen. „Männer“-Star Uwe Ochsenknecht und Dexter Fletcher („Raggedy Rawney“) spielen die Hauptrollen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der Schweizer Filmemacher Thomas Koerfer legt hier einen schön fotografierten, jedoch nicht ganz stimmigen Thriller vor italienisch-schweizerischem Hintergrund an. Der Mischung aus emotionsgeladener Liebesgeschichte mit mehr oder weniger gewagten Erotik-Einlagen, Krimi, Thrill, Road Movie, gestörtem Vater-Tochter-Verhältnis, Ausländerproblematik etc. hält das holprige Script nicht stand. Dexter Fletcher („Ragged Rawney“) schlägt sich tapfer als gewaltverliebter Italo-Ganove durch Genuas Drogenszene, Femme Fatale Fabienne Babe und Uwe Ochsenknecht („Männer“) als ewiger Aussteiger bleiben dagegen etwas farblos. Der ambitionierte Thriller enthält dennoch genügend Explosivkraft für einen unterhaltsamen Videoabend.
    Mehr anzeigen