Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Alice in Wonderland

Alice in Wonderland

Filmhandlung und Hintergrund

Zeichentrickfassung der Geschichte von Lewis Carroll.

Als sich Alice gerade am Bach sitzend langweilt, sieht sie plötzlich ein weißes Kaninchen, das bekleidet ist und eine Taschenuhr sein eigen nennt. Sie folgt ihm in seinen Bau, fällt in einen schier endlosen Tunnel und landet schließlich im Wunderland. Dort schließt sie Bekanntschaft mit einer Reihe illustrer Kreaturen und muss feststellen, dass Sinn und Unsinn leicht durcheinander geraten sind.

Die kleine Alice fällt eines Tages in ein Kaninchenloch und findet sich in einem Wunderland wieder. Das klassische Märchen von Lewis Carroll in einer neuen Zeichentrickversion.

Darsteller und Crew

  • Toshiyuki Hiruma
    Toshiyuki Hiruma
  • Takashi Masunaga
    Takashi Masunaga
  • George Arthur Bloom
    George Arthur Bloom
  • Mark Taylor
    Mark Taylor
  • Bruce Cathcart
    Bruce Cathcart
  • Michael Donovan
    Michael Donovan

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Alice in Wonderland: Zeichentrickfassung der Geschichte von Lewis Carroll.

    Kindgerechte Zeichentrickfassung des Nonsens-Klassikers von Lewis Carroll, entstanden unter der Federführung von Toshiyuki Hiruma und Takashi Masunaga. Das Duo kreierte zwischen 1993 und 1996 eine Reihe von Animationsmärchen (u.a. auch eine Version von „Pocahontas“) für Jetlag Productions als japanisch-amerikanische Koproduktionen. Zu den Markenzeichen dieser jeweils etwa 45-minütigen Filme zählen jeweils drei eigens komponierte Lieder, hier im englischsprachigen Original „Anything Goes in Wonderland“, „Run, Alice, Run“ und „M Is for Me“.

News und Stories

  • Cannes 2010: Burton ist Jurypräsident

    Ausnahmeregisseur Tim Burton wurde als neuer Jurypräsident der 63. Internationalen Filmfestspiele von Cannes bekannt gegeben. Dieser freut sich schon auf den Job und betrachtet es als große Ehre. Er ist der erste Präsident, der seine Wurzeln in der Welt der Animation hat und laut Cannes-Chef Gilles Jacob hat er ein Herz aus Gold, Hände aus Silber und ist vor allem ein Poet und Zauberer visueller Genüsse. Burton startete...

    Kino.de Redaktion  
  • Burton nimmt sich Dornröschen vor

    Nach Alice im Wunderland nimmt sich Regisseur Tim Burton (Corpse Bride) als nächstes eine Geschichte der Gebrüder Grimm vor. Doch in seiner Version von Dornröschen steht nicht die schlafende Schönheit im Zentrum, sondern die arglistige Fee, die Dornröschen zu hundertjährigen Schlaf verdonnert. Denn diese ist nicht minder schön und wurde schließlich nur böse, da man sie mit Absicht nicht zur Taufe des Mädchens...

    Kino.de Redaktion  
  • Bening und Moore haben viel vor dieses Jahr

    Nachdem sie sich für Tim Burton ins Wunderland begeben hat, steht Mia Wasikowska (Unbeugsam) nun für das Familiendrama The Kids Are All Right vor der Kamera. Neben ihr wurden auch Annette Bening (Krass), Julianne Moore (The Private Lives of Pippa Lee), Mark Ruffalo (What Doesn’t Kill You) und Josh Hutcherson (Winged Creatures) für den Film verpflichtet. Wasikowska spielt ein junges Mädchen, das ihre lesbischen Eltern...

    Kino.de Redaktion  
  • Dark Shadows für Burton und Depp

    Nachdem Johnny Depp erst kürzlich für Michael Manns Public Enemies vor der Kamera stand, plant er mal wieder einen Film mit seinen Lieblingsregisseur Tim Burton (Sweeney Todd). Einen Titel hat das Projekt auch schon: Dark Shadows. Laut Depp ist die Arbeit am Drehbuch dafür schon fast abgeschlossen und der Film kann nächstes Jahr in Angriff genommen werden.Dark Shadows ist eine TV Show, dessen 1200 Episoden bei ABC...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare