Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Alexander's Ragtime Band

Alexander's Ragtime Band

Filmhandlung und Hintergrund

Tyrone Power führt eine mythische Jazzband an.

Society Boy Roger Grant entscheidet sich 1911 in San Francisco, gegen den Willen der Familie, „seriöse Musik“ aufzugeben und zeitgemäßte populäre Jazzmusik, also Ragtime zu spielen. Er stellt mit Freunden die „Alexander’s Ragtime Band“ zusammen, wird ihr Bandleader, nennt sich Alexander. Der Film verfolgt die Karriere der Mitglieder von Alexander’s Ragtime Band in der Zeit des Ersten Weltkriegs bis 1918. Roger verliebt sich in die Sängerin Stella Kirby, sein Rivale ist Musiker Charlie Dwyer.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Alexander's Ragtime Band: Tyrone Power führt eine mythische Jazzband an.

    Musikfilm, der auf dem 1911 entstandenen Song von Irving Berlin (1888-1989) basiert, der zwischen 1911 und 1962 zwischen 1.500 und 3.000 Lieder geschrieben hat, die zum musikalischen Erbe der USA gehören („God Bless America“, „White Christmas“, „There’s No Business Like Showbusiness“). Im Film werden 23 Songs gespielt, der Titelsong, „Blue Skies“, „Heat Wave“ und „Easter Parade“, die zum Teil erst nach 1918 entstanden. Oscar für die Beste Originalfilmmusik (Alfred Newman). Alexander wird von Tyrone Power („Jesse James“, 1939) verkörpert.
    Mehr anzeigen