Hol Dir jetzt die neue kino.de App   Deutschland geht ins kino.de

Aki Kaurismäki Collection 01 - Proletarische Trilogie Film merken

Aki Kaurismäki Collection 01 - Proletarische Trilogie Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Aki Kaurismäki Collection 01 - Proletarische Trilogie: Die drei Filme von Aki Kaurismäkis "proletarischer Trilogie", die seinen Ruf als lakonischer Erzähler sozialkritischer Geschichten begründete.

“Schatten im Paradies”: Das eintönige Leben des Müllfahrers Nikander erhält eine neue Note, als er sich in die Supermarktkassiererin Ilona verliebt. “Ariel”: Der arbeitslose Minenarbeiter Taisto kommt nach Helsinki. Dort wird er ausgeraubt, landet im Gefängnis, flieht mit seinem Zellengenossen und setzt sich nach einem Banküberfall mit seinem Kumpel und neuer Geliebter auf einem Frachter Richtung Mexiko ab. “Das Mädchen aus der Streichholzfabrik”: Iris arbeitet in einer Streichholzfabrik und scheint in Arne endlich die große Liebe gefunden zu haben. Als Arne versucht, die Beziehung zu beenden, greift Iris zu drastischen Mitteln.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Sammlung mit den drei Filmen der “proletarischen Trilogie”, mit der der finnische Regisseur Aki Kaurismäki seinen Ruf als lakonischer Erzähler minimalistischer, sozialkritischer Geschichten mit schwarzem Humor begründete. Mit von der Partie ist in den drei Filmen jeweils mindestens einer der beiden Schauspieler, deren Namen untrennbar mit dem Filmschaffen Kaurismäkis verbunden sind: Matti Pellonpää und Kati Outinen. In “Schatten im Paradies” spielen sie das Liebespaar, in “Ariel” verhilft Pellonpää Hauptdarsteller Turo Pajala zur Flucht und als “Mädchen aus der Streichholzfabrik” rächt sich Outinen nachhaltig an ihrer Umwelt.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare