Filmhandlung und Hintergrund

Agitprop und Satire um zwei Revolutionäre im Godard-Stil.

Agilok und Blubbo sind zwei junge Männer mit Hut und Maschinenpistolen, die in einer Winterlandschaft in einer Holzhütte am Bach die Revolution proben. Sie diskutieren über Gewalt und Gewaltlosigkeit, verabscheuen „Fußball, Autowaschen, Fressen und Saufen“ und versenken ein Radio, die „Stimme des Establishments“ im Wasser. Einem Kapitalisten im Mercedes 600 halten sie ein Teach-In über die Apo. Aber sie vergessen alle Träume und Utopien, als ihnen die hübsche Rosy-Rosy über den Weg läuft, und geben sich dem Sex hin.

Darsteller und Crew

  • Irmin Schmidt
    Irmin Schmidt
    Infos zum Star
  • Rosy-Rosy
    Rosy-Rosy
  • Klaus Lea
    Klaus Lea
  • Costa Pinheiro
    Costa Pinheiro
  • Hermann Nehlsen
    Hermann Nehlsen
  • Walter Groh
    Walter Groh
  • Robert Walker jr.
    Robert Walker jr.
  • Peter F. Schneider
    Peter F. Schneider
  • Ulrich Spinnarke
    Ulrich Spinnarke
  • Hans Wewerka
    Hans Wewerka

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Agilok & Blubbo: Agitprop und Satire um zwei Revolutionäre im Godard-Stil.

    Debüt- und Low-Low-Budget Movie von Peter Schneider, der auch die Kamera führte. Die Musik schrieb Irmin Schmidt (Gruppe „Can“). Mischung aus lustigem Agitprop-Film, bei dem gemäß der Parole „Make Love not War“ ein Panzer in die Luft fliegt; aus Satire über die Theoretie der Revolution und das Establishment; und aus Jux um Sex, der vom „reaktionären Liebesspiel“ zum Ausweg aus der Frage führt, wie eine Revolution beschaffen sein muss. Stilistisch von Godard und Eisenstein inspiriert.

Kommentare