Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Acolytes

Acolytes

JETZT ANSEHEN

Acolytes: Ein Hauch der Teenagerdramen von Larry Clark weht durch diesen effektvollen australischen Horrorthriller um zwei Schüler und ihre vermeintlich todsichere Mordsidee, wenn hinter zugezogenen Vorstadtheimvorhängen der Joint und die Freundin kreist und der verantwortungsbewusste Erwachsene durch vornehme Abwesenheit glänzt. Wie überhaupt alle Menschen, die nicht direkt mit der Handlung zu tun haben. Stimmungsvoll bebildert...

Handlung und Hintergrund

James und Mark, zwei Schüler aus Australien, wurden jahrelang von dem älteren Asozialen Gary malträtiert und vergewaltigt. Jetzt entdecken sie durch Zufall das Leichenversteck eines Serienkillers und zwingen den Mann unter Drohung mit der Staatsgewalt, zur Abwechslung jemanden umzubringen, um den es nicht sehr schade ist. Zum Pech der ausgefuchsten Knaben findet der Mörder jedoch heraus, wer ihn da so unsubtil manipulierte, und nimmt die Jungs sowie ihre ahnungslose Freundin ins Visier.

Zwei gemobbte Vorstadtknaben instrumentalisieren für ihre Rache am Peiniger einen Serienkiller. Atmosphärisch dichter, vergleichsweise origineller Horrorthriller aus Australien.

Darsteller und Crew

  • Joel Edgerton
    Joel Edgerton
  • Belinda McClory
  • Michael Dorman
  • Jon Hewitt
  • Shayne Armstrong
  • Shane Krause
  • Grant Bradley
  • Gary Hamilton
  • Richard Stewart
  • Penny Wall
  • Mark Pugh
  • Simon Martin
  • Faith Martin

Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Ein Hauch der Teenagerdramen von Larry Clark weht durch diesen effektvollen australischen Horrorthriller um zwei Schüler und ihre vermeintlich todsichere Mordsidee, wenn hinter zugezogenen Vorstadtheimvorhängen der Joint und die Freundin kreist und der verantwortungsbewusste Erwachsene durch vornehme Abwesenheit glänzt. Wie überhaupt alle Menschen, die nicht direkt mit der Handlung zu tun haben. Stimmungsvoll bebildert, spannend geschildert, mit vielleicht ein wenig zu viel Absicht in Halbzeit 2. Erprobt auf dem Fantasy Filmfest.
    Mehr anzeigen