Filmhandlung und Hintergrund

Roger Moore und Stacy Keach sollen im Auftrag eines sizilianischen Paten einen Drogenschmuggel aufklären.

In einem großen Holzkreuz, das als Geschenk aus Sizilien für kalifornische Fischer gedacht war, wird eine Ladung Drogen gefunden. Der der Tat verdächtige sizilianische Pate findet das gar nicht lustig und schickt seinen halbenglischen Neffen Ulysses nach San Francisco, um für Aufklärung zu sorgen. Ulysses, seines Zeichens ein korrekter Rechtsanwalt, baut für die heikleren Umstände der Affäre auf die Unterstützung seines leichtlebigen Kumpels Charlie.

Engagierter Rechtsanwalt klärt Drogenschmuggel auf. Handwerklich passabler Film.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Abrechnung in San Francisco

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Abrechnung in San Francisco: Roger Moore und Stacy Keach sollen im Auftrag eines sizilianischen Paten einen Drogenschmuggel aufklären.

    Roger Moore und Stacy Keach müssen sich in dieser italienischen Produktion als ungleiches Freundespaar in Kalifornien mit vorzugsweise italienischen Gangstern herumschlagen. Neben den obligatorischen Einzeilern, Schießereien und der Autoverfolgungsjagd bietet der Krimi einen originellen Höhepunkt mit der „Testfahrt“, während der Keach einen Wagen auf den Straßen San Franciscos zu Schrott fährt. Regisseur Maurizio Lucidi hatte vorher als Cutter gearbeitet, u.a. für Dino Risi bei „Verliebt in scharfe Kurven“.

Kommentare