Filmhandlung und Hintergrund

Prominent besetzter Abenteuerthriller, in dem ein schwarzer Freiheitskämpfer verhindern will, dass illegal Hubschrauber nach Rhodesien geliefert werden.

Trotz internationaler Sanktionen wird der südafrikanische Geschäftsmann David Swansey beauftragt, eine Lieferung von Hubschraubern für die rhodesische Regierung zu organisieren, die im Kampf gegen schwarze Aufständische eingesetzt werden sollen. Der Freiheitskämpfer Gideon Murunga versucht mit allen Mitteln, die Auslieferung zu verhindern. Gleichzeitig hat es sich der Journalist Larry Prescott zum Ziel gemacht, die Öffentlichkeit auf Swanseys illegale Aktivitäten aufmerksam zu machen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • A Game for Vultures: Prominent besetzter Abenteuerthriller, in dem ein schwarzer Freiheitskämpfer verhindern will, dass illegal Hubschrauber nach Rhodesien geliefert werden.

    Nicht wirklich gelungener Abenteuerthriller, der sich dem Freiheitskampf in Rhodesien widmet. In der Inszenierung von James Fargo („Der Unerbittliche“) gerät die Handlung mitunter sehr verwirrend und mündet schließlich darin, dass so ziemlich jeder jeden töten möchte, allen voran Richard Harris‘ skrupelloser Geschäftsmann und Richard Roundtrees nicht minder skrupelloser Guerillakämpfer. Zu loben ist zumindest die Arbeit von Kameramann Alex Thomson („Excalibur“).

Kommentare